Worldwide China

Nachrichten

Warnt bald das Smartphone vor gefährlichem Kohlenmonoxid & Co.?

Miniaturisierung optischer Gassensoren

Warnt bald das Smartphone vor gefährlichem Kohlenmonoxid & Co.?

In Deutschland sterben jedes Jahr mehrere hundert Menschen durch die toxische Wirkung von Kohlenmonoxid. Ein Internationales Forscherteam hat nun ein neues Konzept entwickelt, um die Wegstrecken optischer Signale, die auf einem Silizium-Chip geführt werden, drastisch zu vergrößern. Nach Angaben der Forscher ist damit ein Meilenstein in Richtung miniaturisierter Gassensoren erreicht, die zukünftig kostengünstig beispielsweise in Mobiltelefone eingebaut werden könnten, um ihre Besitzer als Frühwarnsystem jederzeit vor gefährlichen Gasen zu warnen. lesen

Globale Vereisung verschaffte Grünalgen Wettbewerbsvorteil

Ausbreitung von Grünalgen vor 600 Millionen Jahren

Globale Vereisung verschaffte Grünalgen Wettbewerbsvorteil

Grünlagen sind eine wichtige Nahrungsquelle für viele Lebewesen. Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Biogeochemie in Jena und vom Marum, Universität Bremen, haben nun gemeinsam mit Kollegen aus anderen Ländern herausgefunden, dass die Algen diese ökologische Bedeutung erst seit dem Ende einer globalen Vereisungsphase vor 635 Millionen Jahren besitzen. Den Forschern zufolge haben neuartige Fettmoleküle den Grünalgen einen Überlebensvorteil verschafft. lesen

Koreanische Institute setzen auf Analysetechnik „Made in Germany“

Laborautomatisierung und Analyse

Koreanische Institute setzen auf Analysetechnik „Made in Germany“

Was haben die Suche nach Wirkstoffen gegen hochinfektiöse Krankheiten wie Tuberkulose bis zum Dengue-Virus mit Forschung und Lehre an Koreas führendem Umwelttechnik-Institut zu tun? Beide sind sinnbildlich für das Wachstum von Pharma- und Life-Science oder dem gewachsenen Umweltbewusstsein im Fernen Osten. Und beide setzen im Labor auf Technologie aus Thüringen. lesen

Biowaffe Rizin – Forscher entschlüsseln Wirkweise und Ansätze für Gegengift

Tödliches Pflanzengift des Wunderbaums

Biowaffe Rizin – Forscher entschlüsseln Wirkweise und Ansätze für Gegengift

Das Pflanzengift Rizin ist einer der giftigsten Eiweißstoffe, die es in der Natur gibt – und damit eine der gefährlichsten Biowaffen. Bereits winzige Dosen können innerhalb von 36 bis 72 Stunden zum Tod führen. Die Pflanze – Ricinus communis – die das tödliche Gift hervorbringt, wächst in so manchen Vorgärten und Parkanlagen. Nun haben Forscher die Wirkweise von Rizin entschlüsselt und dabei erstmals auch Ansätze für ein Gegengift entdeckt. Dabei half ihnen auch das Verständnis einer extrem seltenen Erkrankung, die wenige Menschen scheinbar resistent gegenüber Rizin macht. lesen

Selbst kleine Tumore diagnostizieren und therapieren

Radiopharmazeutische Tracer

Selbst kleine Tumore diagnostizieren und therapieren

Radiopharamzeutische Tracer werden oftmals in der Tumor-Diagnostik und -Therapie eingesetzt. Um deren Anwendungsgebiet zu erweitern erforschen Heidelberger Chemiker Indium- und Actinium-Verbindungen für die Entwicklung weiterer Radiopharmaka. lesen

Das Rätsel der männlichen Schwangerschaft

Evolution der Schwangerschaft

Das Rätsel der männlichen Schwangerschaft

Zellteilung, Eier legen, lebende Junge gebären – die Natur kennt verschiedene Varianten, Nachwuchs auf die Welt zu bringen. Einen im gesamten Tierreich einzigartigen Weg nutzen Seepferdchen und die mit ihnen verwandten Seenadeln: Bei ihnen tragen die Männchen die Jungen bis zur Geburt aus. Was uns die männliche Schwangerschaft über die Evolution der Schwangerschaft und Brutpflege allgemein verraten kann, daran forscht die Evolutionsbiologin Dr. Olivia Roth und wird dafür vom Europäischen Forschungsrat mit einem „Starting Grant“ in Höhe von 1,5 Millionen Euro gefördert. lesen

Meilensteine Labor + Analytik

Vorbereitungen für die Analytica 2018 laufen auf Hochtouren

Analytica 2018 vom 10. bis 13. April

Vorbereitungen für die Analytica 2018 laufen auf Hochtouren

Nicht einmal mehr ein Jahr ist es noch bis zur Analytica 2018: Vom 10. bis 13. April trifft sich in den Münchner Messehallen die Labor- und Analysentechnik-Community. Erstmals findet die Analytica im kommenden Jahr mit der Ceramitec Leitmesse der Keramikindustrie statt. lesen

Stellenangebote

BRAND GMBH + CO KG

Anwendungsspezialist Automated Liquid Handling (m/w)

Bei BRAND entwickeln und produzieren rund 500 Mitarbeiter erstklassige Laborinstrumente, ...

BRAND GMBH + CO KG

Personalreferent (m/w)

Unsere international tätige Unternehmensgruppe steht seit über 60 Jahren für höchste Qualität im Labor. ...

BRAND GMBH + CO KG

Ausbildung/Studium/Trainee

Dein Karrierestart bei BRAND

Fachartikel

Bierqualität mit digitalen Titratoren überwachen

Kontrollierter Brauprozess

Bierqualität mit digitalen Titratoren überwachen

Mithilfe der Titration können viele Parameter im Brauprozess überwacht werden – wie Wasserhärte, Eiweißgehalt des Malzes oder auch die Sauberkeit der Tanks. Lesen Sie in diesem Beitrag, wie eine digitale Bürette die Analysen in einer Bremer Brauerei verbessert hat. lesen

Einweg-Probenehmer sorgen in der Qualitätskontrolle für Reinheit und Sterilität

Probenahme

Einweg-Probenehmer sorgen in der Qualitätskontrolle für Reinheit und Sterilität

Um die Qualität eines Medikaments korrekt bestimmen zu können, muss die Reinheit der entnommenen Probe gewährleistet sein. Einweg-Probenehmer aus Kunststoff erfüllen hohe Qualitätsansprüche und sind damit eine kostengünstige und zeitsparende Alternative zu Mehrweg-Probenehmern. lesen

Wann wird der Reinraum endlich digital?

Industrie 4.0 im Reinraum

Wann wird der Reinraum endlich digital?

Digitale Monitoring-Lösungen erleichtern effiziente Steuerung, Rückverfolgbarkeit und Detektion von Fehlern, soweit so klar. Aber noch steckt Industrie 4.0 in der Pharmaproduktion in den Kinderschuhen. Obwohl Digitalisierung der Reinraumtechnik jede Menge Möglichkeiten bietet. Die Cleanzone zeigt am 17. und 18. Oktober in Frankfurt am Main, was jetzt schon geht und wo die Zukunft liegt. lesen

So verbessert die photooptische Partikelanalyse die Prozesssicherheit

Partikelanalyse

So verbessert die photooptische Partikelanalyse die Prozesssicherheit

Die Partikelbeschreibung ist ein wichtiger Schritt bei der Auslegung von Schüttgutprozessen. Während sich die Siebanalyse seit vielen Jahren bewährt, bieten photooptische Verfahren neue Möglichkeiten. Beide Methoden haben jedoch ihre Berechtigung, wie der nachfolgende Beitrag zeigt. lesen

In 3 Schritten zur Burnout-Prävention

Stress im Job

In 3 Schritten zur Burnout-Prävention

Harte Deadlines, starke Koordinationskompetenz sowie konstant hohe Erwartungen der Geschäftsleitung und Kunden – ein Job im Marketing erfordert vor allem Flexibilität, Organisationstalent und Durchhaltevermögen. lesen

Diese 10 Faktoren beeinflussen das Gehalt

Gehaltscheck

Diese 10 Faktoren beeinflussen das Gehalt

Mehr Gehalt bei gleicher Arbeit? Wer sich bei der nächsten Gehaltsverhandlung nur auf die eigenen Leistungen verlässt, wird schnell eine Enttäuschung erleben. Denn die Höhe des Gehalts hängt von verschiedenen Faktoren ab. lesen

Special Chromatographie

170 Pestizide auf einen Streich – Routinetaugliche Multimethode entwickelt

Hühnereier & Co.

170 Pestizide auf einen Streich – Routinetaugliche Multimethode entwickelt

Lebensmittelchemiker der TU Dresden haben ein Analyseverfahren entwickelt, mit dem sich über 170 Pestizide gleichzeitig in Hühnereiern nachweisen lassen. Das Verfahren basiert auf der Extraktion mittels Matrix Solid Phase Dispersion, der Reinigung auf Grundlage einer modifizierten Gelpermeationschromatographie (GPC) und zwei verschiedenen Festphasenextraktionen (SPEs) für GC- und LC-erfassbare Pestizide sowie der Quantifizierung mittels GC- und LC-MS/MS. Neben Eiern konnten bereits weitere Matrizes erfolgreich analysiert werden. lesen

Dritter Praxistag gibt Tipps für den HPLC-Einsatz

Praxistag HPLC am 19. September

Dritter Praxistag gibt Tipps für den HPLC-Einsatz

Zum dritten Mal findet am 19. September in Würzburg der Praxistag HPLC statt. Ein vollgepacktes Programm aus Vorträgen und Workshops erwartet die Teilnehmer. Die Themen reichen von nachhaltiger Probenvorbereitung über die 2D-HPLC bis zu Tipps für die richtige Säulenauswahl. lesen

So steigern Sie die Produktivität Ihrer UHPLC

Pragmatischer UHPLC

So steigern Sie die Produktivität Ihrer UHPLC

In Zeiten ständig steigender Probenaufkommen können Methoden, welche die Analysenzeit reduzieren – wie die UHPLC – einen entscheidenden Beitrag zur Wirtschaftlichkeit von Laboren leisten. Doch wie lässt sich das Potenzial der UHPLC in pragmatischer Weise optimal nutzen? lesen

Produktmeldungen

Pumpenschläuche und Standards

Referenzstandards

Pumpenschläuche und Standards

Spetec liefert die zertifizierten Referenzstandardproben von Inorganic Ventures nun auch in einer Flaschengröße von 30 ml. lesen

Sicherer Arbeitsplatz mit der praktischen PE-Auffangwanne für Gefahrstoffe

Gefahrstofflagerung

Sicherer Arbeitsplatz mit der praktischen PE-Auffangwanne für Gefahrstoffe

Gefahrstoffe in Kleingebinden lagert man in der Regel in direkter Nähe zum Arbeitsplatz. Damit man auch auf der sicheren Seite ist, wenn mal etwas umkippt oder ein Behälter Schaden nimmt, greift man zu Auffangwannen für Kleingebinde. lesen

Vollentsalztes Wasser direkt am Arbeitsplatz

Wasserentsalzer

Vollentsalztes Wasser direkt am Arbeitsplatz

Der Assistent-Mischbett-Wasservollentsalzer von Hecht sorgt für vollentsalztes Wasser direkt am Arbeitsplatz. lesen

Lösung für hohe Dispensieranforderungen

Flaschendispenser

Lösung für hohe Dispensieranforderungen

Eppendorf hat in den Flaschendispensern Varispenser 2 und Varispenser 2x die Qualität und Technik der Vorgängermodelle verbessert. lesen

Robustes Gerät für Inspektionen in der Industrie

Ultraschallprüfung

Robustes Gerät für Inspektionen in der Industrie

Das robuste, tragbare Ultraschallprüfgerät Epoch 6LT von Olympus ermöglicht schnelle und genaue Prüfungen. lesen

Hohe Aufnahmegeschwindigkeit

Spektrometer

Hohe Aufnahmegeschwindigkeit

Das Miniaturspektrometer von Ocean Optics setzt auf einen hochempfindlichen CMOS-Detektor, womit Aufnahmegeschwindigkeiten von bis zu 4500 Scans pro Sekunde erreicht werden können. lesen