GLP in der Labor-IT: Konformität und Qualität sichern

Anforderungen der GLP-Richtlinien an Laborsoftware

Bereitgestellt von: labfolder GmbH

Anforderungen der GLP-Richtlinien an Laborsoftware

In diesem Whitepaper erfahren Sie, welche Anforderungen in einem GLP-zertifizierten Umfeld an digitale Systeme für die Dokumentation, Verarbeitung und Archivierung von Labordaten gestellt werden.

Die Richtlinien der GLP (Good Laboratory Practice, Gute Laborpraxis) stellen ein Regelwerk zur Verfügung, das einen internationalen Standard für die Qualitätssicherung von Laborstudien bereitstellt. Werden dabei in einem akkreditierten Umfeld digitale Systeme für die Dokumentation, Verarbeitung und Archivierung von Labordaten verwendet, finden die GLP-Richtlinien auf sie ebenfalls Anwendung.

Die Einhaltung der GLP-Normen kann dabei auch nicht-akkreditierten Laboren bei der Auswahl und Installation von Softwaresystemen helfen. Es werden Kriterien angewendet, die eine nachhaltige Qualitätssicherung und Zukunftsfähigkeit der IT-Systeme garantieren.

Anforderungen an Softwaresysteme umfassen dabei insbesondere Maßnahmen zu Datenschutz und -sicherheit und der Sicherung von Authentizität und Integrität der Daten. In diesem Whitepaper erfahren Sie, wie die Anforderungen in einem System konkret technisch umgesetzt werden können.

Dieser Download wird Ihnen von Dritten (z.B. vom Hersteller) oder von unserer Redaktion kostenlos zur Verfügung gestellt. Bei Problemen mit dem Öffnen des Whitepapers deaktivieren Sie bitte den Popup-Blocker für diese Website. Sollten Sie weitere Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte an hilfe@vogel.de.
Publiziert: 01.01.15 | labfolder GmbH

Anbieter des Whitepaper

labfolder GmbH

Schönhauser Allee 6/7
10119 Berlin
Deutschland