Nachrichten

Wie Pflanzen ihre Feinde erkennen

Pflanzliche Immunität

Wie Pflanzen ihre Feinde erkennen

Wissenschaftlern des Hallenser Leibniz-Institutes für Pflanzenbiochemie (IPB) und der Technischen Universität München ist es gelungen, einen Rezeptor der pflanzlichen Immunität zu identifizieren. Durch diese Immunität sind Pflanzen – ebenso wie Menschen und Tiere – in der Lage, ein breites Spektrum an Krankheitserregern erfolgreich zu bekämpfen. lesen...

Zauberprotein lässt Wunden schneller heilen

Wundheilungsprotein Merlin

Zauberprotein lässt Wunden schneller heilen

Dass sich Zellen als geschlossene Gruppe bewegen, ist wichtig, damit etwa Wunden gut und schnell verheilen. Bei der kollektiven Bewegung von Zellen unseres Körpers spielt ein Protein namens Merlin eine wichtige Rolle. Das hat ein Team um Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Intelligente Systeme in Stuttgart in einer Zusammenarbeit mit der Universitätsklinik Heidelberg herausgefunden. lesen...

Was tun gegen Spähattacken?

Internet-Sicherheit

Was tun gegen Spähattacken?

Wie sich Unternehmen am effektivsten vor Spähattacken schützen können, hat eine aktuelle Studie untersucht, die die Nifis – Nationale Initiative für Informations- und Internet-Sicherheit e.V. auf der diesjährigen Cebit (16. bis 20. März 2015 in Hannover) präsentiert. lesen...

Startschuss für Leibniz Research Cluster

Wirkstoffforschung

Startschuss für Leibniz Research Cluster

Naturstoffe, die von Mikroorganismen, Pilzen und Pflanzen gebildet werden, gehören zu den wichtigsten Quellen für Medikamente wie Antibiotika und Krebsmittel. Ausreichende Mengen herzustellen ist allerdings eine der größten Herausforderungen der modernen Biotechnologie. Im neuen Leibniz Research Cluster bündeln Wissenschaftler verschiedener Disziplinen jetzt ihre Erfahrung. lesen...

Aus Schweinegülle mach’ Dünger und Kohle

Forschungsprojekt

Aus Schweinegülle mach’ Dünger und Kohle

Deutsche Bauern wissen nicht wohin mit ihrer Gülle, insbesondere in den Ballungszentren der Schweinemast. Wenn alle Felder gedüngt sind, gibt es immer noch große Mengen Schweinegülle, die bisher entsorgt werden müssen. Gülle enthält jedoch viele wertvolle Nährstoffe, die anderswo dringend benötigt werden. Wissenschaftler suchen jetzt nach neuen Verwertungswegen. lesen...

Resistenzsituation bei tierpathogenen Bakterien

Antibiotika-Resistenzen

Resistenzsituation bei tierpathogenen Bakterien

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) hat heute den Bericht zur „Resistenzsituation bei klinisch wichtigen tierpathogenen Bakterien 2011/2012“ veröffentlicht. Demnach haben Antibiotika-Resistenzen insbesondere bei Erregern von Durchfallerkrankungen und Hautinfektionen zugenommen. lesen...

Fachartikel

Welche neuen Steuervorschriften müssen Sie für Betriebsfeiern ab 2015 beachten

Steuerrecht für Betriebsfeiern

Welche neuen Steuervorschriften müssen Sie für Betriebsfeiern ab 2015 beachten

Für Betriebsveranstaltungen gelten seit Anfang 2015 neue Steuervorschriften. Geben Betriebe mehr Geld aus als erlaubt, fallen spürbar weniger Steuern an. Doch bringt das Gesetz auch Nachteile mit sich. Worauf Unternehmen jetzt achten sollten. lesen...

Mikroplastik – eine stetig wachsende Umweltgefahr

Dossier Mikroplastik

Mikroplastik – eine stetig wachsende Umweltgefahr

Kleinste Plastikteile gefährden die Gesundheit von Meeres- und Flussbewohner. Warum dieses so genannte Mikroplastik auch eine Gefahr für unsere Nahrungskette darstellt, ist derzeit Gegenstand zahlreicher Forschungsprojekte. Unser LP-Dossier Mikroplastik stellt einige Studienergebnisse vor und beleuchtet die Problematik. lesen...

Biokraftstoffe effizient entwickeln und produzieren

Vom Rohstoff zur Produktion

Biokraftstoffe effizient entwickeln und produzieren

Die Erforschung und Entwicklung von Biokraftstoffen ist ein dynamisches Feld: Die mit der weltweiten Ernährungslage verbundenen Bedenken machen die Erschließung neuer Ausgangsmaterialien und Techniken zur Gewinnung alternativer Treibstoffe nötig. Wirtschaftliche Konkurrenzfähigkeit zu fossilen Brennstoffen kann dabei nur durch integrierte Prozesse erreicht werden, die den speziellen Anforderungen der Biokraftstoffforschung Rechnung tragen. lesen...

Ältere Mitarbeiter als Leistungsträger wahrnehmen

Rente mit 63

Ältere Mitarbeiter als Leistungsträger wahrnehmen

Ältere Mitarbeiter werden heute wieder als Leistungs- und Wissensträger wahrgenommen. Und: die Mehrheit hat Spaß an der Arbeit. Diesen gilt es zu pflegen. Wie das geht, verrät dieser Beitrag. lesen...

Mikroplastik in marinen Proben wirksam untersuchen

Plastikmüll

Mikroplastik in marinen Proben wirksam untersuchen

Um eine Vorstellung von Art und Ausmaß der Belastung der Umwelt mit Plastikmüll insbesondere der Belastung mit Mikroplastik zu bekommen, soll die Wissenschaft helfen, Fakten zu schaffen. Die Pyrolyse-GC/MS könnte bei der Charakterisierung bedenklicher Mikroplastikpartikel hilfreich sein. lesen...

Eine für Alle – Alle für die Bildung

Ausbildungskooperation in der Chemieindustrie

Eine für Alle – Alle für die Bildung

Wie Unternehmen dem Fachkräftemangel entgegenwirken? Im Rheinland, Europas stärkster Chemie-Region, geht das Bildungskonzept auf. Betreibergesellschaft und Standortunternehmen des Chemiepark Knapsacks organisieren die Aus- und Weiterbildung der eigenen Belegschaft. Die Rhein-Erft Akademie hat sich auf die Chemieindustrie spezialisiert und steht den Unternehmen dabei zur Seite. lesen...

Special Mikrofluidik

Künstlicher Mini-Organismus statt Tierversuche

Multiorgan-Chip

Künstlicher Mini-Organismus statt Tierversuche

Tierversuche sind in der medizinischen Forschung bislang ein notwendiges Übel. Fraunhofer-Forscher haben nun eine viel versprechende Alternative entwickelt: In einem Chip bauen sie einen Miniorganismus auf. Damit lassen sich die komplexen Stoffwechselvorgänge im menschlichen Körper realitätsnah analysieren. lesen...

Achema 2015

Herausforderungen für eine moderne Labor-IT

ACHEMA 2015 – Trendbericht Labor-IT

Herausforderungen für eine moderne Labor-IT

Zeit- und Kostendruck, heterogene Gerätelandschaften, rasant wachsende Datenmengen und unterschiedliche Datenformate sind typische Rahmenbedingungen für Informationssysteme in automatisierten Laborprozessen. Ob in Pharmazie, Biotechnologie oder Diagnostik – einen zukunftsfähigen Einzelstandard kann es angesichts der hochkomplexen Abläufe nicht geben. Gefragt sind skalierbare Systeme, integrative Plattformen und standardisierte Schnittstellen. lesen...

Das sind die Hot Topics des ACHEMA-Kongresses

ACHEMA 2015

Das sind die Hot Topics des ACHEMA-Kongresses

Sie wird mit Spannung erwartet, und in Kürze ist es soweit: die Veröffentlichung des Kongressprogramms der Achema 2015. Wir verraten vorab, welche „Hot Topics“ die Achema-Besucher neben den drei Fokusthemen BiobasedWorld, innovative Prozessanalytik und industrielles Wassermanagement erwarten. lesen...

Zufriedene Gesichter bei den Ausstellern der internationalsten ACHEMA aller Zeiten

Fazit ACHEMA 2012

Zufriedene Gesichter bei den Ausstellern der internationalsten ACHEMA aller Zeiten

Mit stabilen Aussteller- und Besucherzahlen hat die ACHEMA 2012 am Freitag ihre Pforten geschlossen. Fünf Tage lang informierten sich 167.000 Teilnehmer über die Angebote der 3773 Aussteller, die diese auf 136.400 m² Ausstellungsfläche präsentierten. Von der Laborausrüstung über Komponenten und den Anlagenbau bis hin zur Verpackungsstraße war zu sehen, was in Chemie, Verfahrenstechnik und Biotechnologie gebraucht wird. Besonderes Augenmerk galt in allen Bereichen den Fokusthemen Energie und Bioökonomie. lesen...