Zahnradpumpe

Neue Magnet-Zahnradpumpe - mikroprozessorgesteuert

30.05.14 | Redakteur: Ilka Ottleben

Die High-Tech-Magnet-Zahnradpumpe wird zur Förderung anorganischer und organischer Medien in der Labor-, Prozess-, Chemie- und Verfahrenstechnik eingesetzt.
Die High-Tech-Magnet-Zahnradpumpe wird zur Förderung anorganischer und organischer Medien in der Labor-, Prozess-, Chemie- und Verfahrenstechnik eingesetzt. (Bild: Reichelt Chemietechnik)

Reichelt Chemietechnik präsentiert mit seiner neuen Magnet-Zahnradpumpe ein neues Pumpensystem für vielseitige Anwendungen und hohe Ansprüche.

Die neue High-Tech-Magnet-Zahnradpumpe von Reichelt Chemietechnik wird zur Förderung anorganischer und organischer Medien in der Labor-, Prozess-, Chemie- und Verfahrenstechnik eingesetzt. Nicht nur hier, sondern auch bei der Zugabe von Treibstoffzusätzen (Additiven), bei der Herstellung von Benzinen und anderen Kraftstoffen, wie auch bei der Zugabe von Farbstoff-, Genuss- oder Geschmacksadditiven in der Nahrungsmittel- und Genussmittelindustrie sowie in der Kosmetik- und Pharmaindustrie ist die Pumpe ein verlässlicher Partner im Dauerbetrieb wie auch bei extremen Betriebsbedingungen. Ein weiteres Einsatzgebiet findet die Pumpe bei der Zugabe von Farbstoffen, Katalysatoren und Weichmachern in der Papier-, Textil- und Kunststoffindustrie. Die Pumpe ist mikroprozessorgesteuert und mit einer RS-232-Schnittstelle ausgerüstet sowie mit einem 25-poligen D-Stecker versehen. Die maximale Förderleistung liegt je nach Pumpentype zwischen 0 und 105 L/h, bei einer maximalen Medientemperatur von 95 °C. Die Pumpe ist RoHS-konform.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42684744 / Flüssigkeitspumpen)

 

Wissenschaft und Forschung mehr Artikel zum Thema finden Sie hier