Worldwide China

Tropenkrankheiten

Merck engagiert sich gemeinsam mit der University of California im Kampf gegen Tropenkrankheiten

| Redakteur: Doris Popp

Belén Garijo, Mitglied der Geschäftsleitung von Merck und CEO Healthcare: „Die Partnerschaft mit der UCSD hilft uns, den F&E-Prozess zu straffen, indem wir unsere geschützten Wirkstoffe teilen und die Kompetenz der Universität nutzen“.
Belén Garijo, Mitglied der Geschäftsleitung von Merck und CEO Healthcare: „Die Partnerschaft mit der UCSD hilft uns, den F&E-Prozess zu straffen, indem wir unsere geschützten Wirkstoffe teilen und die Kompetenz der Universität nutzen“. (Bild: Merck)

Merck hat am 20. April bekannt gegeben, dass es mit der University of California in San Diego (UCSD) vereinbart hat, Wirkstoffe auf der offenen Innovationsplattform WIPO Re:Search zu teilen.

Genf/Schweiz – Damit verstärkt das Unternehmen seine Anstrengungen bei der Bekämpfung von vernachlässigten Tropenkrankheiten (NTDs), um potenzielle Heilmittel für Leishmaniose, die Chagas-Krankheit (amerikanische Tryposomiasis) und die humane afrikanische Trypanosomiasis (HAT, Schlafkrankheit) zu identifizieren. „Die Partnerschaft mit der UCSD hilft uns, den F&E-Prozess zu straffen, indem wir unsere geschützten Wirkstoffe teilen und die Kompetenz der Universität nutzen. Trotz der zunehmenden und komplexen Herausforderungen im F&E-Umfeld werden wir weiterhin zur Entwicklung sicherer und wirksamer Therapien für die eine Milliarde von NTDs betroffenen Menschen beitragen“, sagte Belén Garijo, Mitglied der Geschäftsleitung von Merck und CEO Healthcare.

Dr. James McKerrow von der UCSD kommentierte: „Wenn wir neue, wirksame und sichere Arzneimittel zur Behandlung großer globaler Gesundheitsprobleme finden wollen, zu denen auch die drei Krankheiten im Fokus dieser Kooperation zählen, dann muss der gesamte F&E-Prozess und die Entwicklungspipeline durch innovative Partnerschaften gestrafft werden. Durch die Kombination der Erfolgsgeschichte von Merck, einem führenden Wissenschafts- und Technologieunternehmen, mit der wissenschaftlichen Innovation und dem Engagement der University of California San Diego entsteht eine beispielhafte Partnerschaft, die den medizinischen Bedarf von Hunderten von Millionen Menschen, die unter vernachlässigten Tropenkrankheiten leiden, adressiert. Ich bin davon überzeugt, dass sich unter den einzigartigen Wirkstoffen, die aus der Merck-Bibliothek gemeinsam genutzt werden können, genau die Art von Leitkandidaten findet, die für die Behandlung der Chagas-Krankheit, der Leishmaniose und der afrikanischen Trypanosomiasis benötigt wird.”

Das Screening der Wirkstoffe von Merck wird von Dr. James McKerrow, Dekan der Skaggs School of Pharmacy and Pharmaceutical Sciences an der UCSD, geleitet. Die Krankheiten im Fokus wirken sich beträchtlich auf unterversorgte Bevölkerungsgruppen aus: Bis zu 1 Million Menschen erkranken jährlich an Leishmaniose, 6 bis 7 Millionen Menschen sind mit der Chagas-Krankheit infiziert und 13,1 Millionen Menschen sehen sich dem Risiko ausgesetzt, die Schlafkrankheit zu bekommen.i Neue Therapien für diese Krankheiten werden benötigt, da die derzeitigen Optionen begrenzt sind.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44651792 / Management)