Mikroreaktionstechnik

Neue Möglichkeiten durch Mikroreaktionstechnik

Bereitgestellt von: YMC Europe GmbH

Die Mikroreaktionstechnik (MRT) ermöglicht durch eine Fülle von Applikationen neue Wege der Synthese zu beschreiten. Damit werden Prozesse optimiert und Chancen eröffnet.

Das klassische Syntheselabor hat sich in den letzten Jahrhunderten nur marginal verändert. Noch immer wird das Gros an Reaktionen mit Hilfe von Dreihalskolben, Ölbädern mit Thermometern und Magnetrührern – und allen voran, Stift und Papier erledigt. Selbstverständlich hat es optische Veränderungen in den Laboren dieser Welt gegeben, sowie auch Weiterentwicklungen vieler begleitender Verfahren, z. B. der Destillation (heute im Vakuum- Rotations-Verdampfer). An vielen Stellen, wie z. B. der Probennahme, hat auch die Automation Einzug in die Labore gehalten, doch ein Fortschritt in den Grundlagen der Synthese hat nicht stattgefunden – bis zur Einführung der Mikroreaktionstechnik.

Dieser Download wird Ihnen von Dritten (z.B. vom Hersteller) oder von unserer Redaktion kostenlos zur Verfügung gestellt. Bei Problemen mit dem Öffnen des Whitepapers deaktivieren Sie bitte den Popup-Blocker für diese Website. Sollten Sie weitere Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte an hilfe@vogel.de.
Publiziert: 29.12.11 | YMC Europe GmbH

Anbieter des Whitepaper

YMC Europe GmbH

Schöttmannshof 19
46539 Dinslaken
Deutschland

Telefon: +49 (0)2064 4270
Telefax: +49 (0)2064 427222