Suchen

Arbeitssicherheit 2.625.000 Arbeitsstunden unfallfrei

| Redakteur: Manja Wühr

Der Gasehersteller Westfalen produziert seit fast zehn Jahren ohne Arbeitsunfall. Für diese Leistung ist das Unternehmen nun vom Industriegaseverband ausgezeichnet worden.

Firmen zum Thema

Übergabe der Auszeichnung für sicheres Arbeiten im Werk Münster-Gremmendorf der Westfalen: (Vorne v.l.) Jörn Beyer, Leiter Ladekontrolle Werk Gremmendorf, und Gerhard Schlüter, Leiter Technik
Übergabe der Auszeichnung für sicheres Arbeiten im Werk Münster-Gremmendorf der Westfalen: (Vorne v.l.) Jörn Beyer, Leiter Ladekontrolle Werk Gremmendorf, und Gerhard Schlüter, Leiter Technik
(Bild: Westfalen)

Münster – In der Summe 2.625.000 Arbeitsstunden ohne Ausfälle durch Unfälle – dafür wurde Westfalen vom Industriegaseverband (IGV) ausgezeichnet. Insgesamt fünf Standorte des Gaseherstellers aus Münster haben die Auszeichnung für sicheres Arbeiten erhalten. Im Werk Münster-Gremmendorf, wo unter anderem Acetylen produziert wird und Kältemittel sowie Flüssiggas in Flaschen abgefüllt werden, kamen die berücksichtigten Arbeitsgebiete auf eine halbe Million Arbeitsstunden ohne unfallbedingte Ausfälle.

Neben dem Werk Münster-Gremmendorf wurden auch die Standorte Hörstel und Worms für je eine halbe Million Arbeitsstunden ohne unfallbedingte Ausfälle geehrt. Spitzenreiter waren Werk und Niederlassung Magdeburg mit einer Million unfallfreien Stunden. Für weitere 125.000 Stunden erhielt das Werk in Laichingen bei Ulm eine Urkunde.

„Seit fast zehn Jahren sind wir hier ohne Arbeitsunfall“, beglückwünschte Gerhard Schlüter, generalbevollmächtigter Leiter Technik, die Mitarbeiter bei der Übergabe der Auszeichnung. „Sehr viel Staplerbetrieb, Millionen bearbeiteter Gasflaschen – da unfallfrei zu bleiben, das ist eine große Leistung der beteiligten Mitarbeiter“, so Schlüter, „und auch uns als Unternehmen ganz besonders wichtig.“

(ID:33885010)