Suchen

FTIR-Spektrometer

ABB präsentiert neues FTIR-Spektrometer mit CFR part 11 Software

| Redakteur: Dipl.-Chem. Marc Platthaus

Das neue MB3000 FTIR-Spektrometer von ABB besitzt durch sein vertikales Design eine kleine Grundfläche und spart so teuren Laborraum.

Firmen zum Thema

ABB Analytics zeigt auf der Pittcon 2008 das FTIR-Spektrometer MB 3000, dessen Lichtquelle zehn Jahre halten soll.
ABB Analytics zeigt auf der Pittcon 2008 das FTIR-Spektrometer MB 3000, dessen Lichtquelle zehn Jahre halten soll.
( Archiv: Vogel Business Media )

New Orleans/USA – Nicht nur die großen Analytik-Hersteller nutzen die Pittcon, um ihre neuen Produkte vorzustellen. Auch Unternehmen, bei denen man auf den ersten Blick die Labor-Analytik nicht im Produktportfolio vermutet, präsentieren auf der Pittcon ihre neusten Systeme. ABB Analytics zeigt das FTIR-Spektrometer MB 3000, das nach Aussage des Unternehmens einige Vorzüge bietet.

Bei der Entwicklung haben die Ingenieure vor allem großen Wert auf die Robustheit und Langelebigkeit des Systems gelegt. Die Lebensdauer der Lampe geben sie mit zehn Jahren an. Außerdem enthält das Spektrometer keine Komponeten die während des Einsatzes altern, auf alle Teile wird eine lebenslange Garantie erteilt. Das Gerät misst im Bereich von 480 bis 10 050 cm-1 bei einer Auflösung von 0,5 cm-1. Es besitzt eine Empfindlichkeit von 50,000: 1.

Neue Software

Um das MB 3000 möglichst einfach im Betrieb zu machen, wurde auch eine komplett neue Software programmiert. Die FTIR-Software Horizon ist intuitiv zu bedienen und einfach zu erlerenen. Für den Einsatz in der Pharmaindustrie bietet sie eine komplette Unterstützung der CFR-par-11-Vorgaben der FDA.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 245321)