Suchen

Pharma-Mega-Deal Actavis übernimmt Allergan für 53 Milliarden Euro

| Redakteur: Dipl.-Medienwirt (FH) Matthias Back

Die Übernahmeschlacht um das kalifornische Botox-Hersteller Allergan hat nach monatelangem Hin und Her ein Ende gefunden. Das irisch-amerikanische Pharmaunternehmen Actavis übernimmt Allergan für 53 Milliarden Euro (66 Milliarden Dollar). Die feindliche Übernahme von Allergan durch Valeant ist damit vom Tisch.

Firmen zum Thema

Brent Saunders, President und CEO von Actavis will sein Unternehmen durch den Zukauf von Allergan zu einem der zehn größten Pharmaunternehmen weltweit machen.
Brent Saunders, President und CEO von Actavis will sein Unternehmen durch den Zukauf von Allergan zu einem der zehn größten Pharmaunternehmen weltweit machen.
(Bild: Actavis)

Dublin, Irland/Parsippany, USA – Actavis bietet Allergan 219 Dollar je Aktie und liegt damit 19 Dollar über dem feindlichen Übernahmeangebot von Valeant vom Ende des vergangen Monats. Ziel der beiden Firmen ist es in 2015 einen Gesamtumsatz von 23 Milliarden Dollar zu erwirtschaften und somit in die Top 10 der umsatzstärksten Pharmaunternehmen eindringen. Im Zuge der Mega-Deals werden zudem zwei Allergan Manager in den Vorstand von Actavis übernommen.

Bereits im September berichtete PharmaTEC über eine Pharma-Studie der Unternehmensberatung Ernst & Young. Als Ausweg aus den seit Jahren rückläufigen Zahlen der Pharmariesen sieht die Unternehmensberatung Übernahmen und Fusionen als probates Mittel um dieser Entwicklung gegenzusteuern. Ein Viertel der von der Studie prognostizierten Zusammenschlüsse und Zukäufe in Höhe von 265 Milliarden Dollar nimmt allein der Actavis/Allergan-Deal ein.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43076559)