English China
Suchen

Heliumspeicheranlage Air Liquide betreibt erste Speicheranlage für reines Helium

Redakteur: Doris Popp

Air Liquide betreibt seit Mitte 2016 eine große Heliumspeicheranlage in Gronau-Epe in Nordrhein-Westfalen. Damit entspricht Air Liquide dem Bedürfnis seiner Kunden nach einer zuverlässigen und berechenbaren Heliumversorgung.

Firmen zum Thema

Heliumspeicheranlage in Gronau-Epe
Heliumspeicheranlage in Gronau-Epe
(Bild: Air Liquide)

Düsseldorf – Die größte Herausforderung in der Heliumversorgung ist es, die Kundenanforderungen unabhängig von der Zuverlässigkeit der Produktionsquellen fristgerecht zu erfüllen und gleichzeitig eine optimale Transportvorlaufzeit für die Kunden zu gewährleisten. Zugleich gilt es, Verluste durch ein Aufwärmen des Heliums zu vermeiden, die während des Transports auftreten können. Air Liquides neue Speicherlösung begegnet dieser Herausforderung, indem sie ihren Kunden eine Dienstleistung anbietet, die ihre Heliumversorgung sichert.

Die neue Heliumspeicheranlage ist eine Weltpremiere. Reines Helium wird 1300 Meter tief unter der Erde gelagert. Das geschieht in einer von Air Liquide betriebenen Salzkaverne, in der natürliche Sole genutzt wird, um das Speichervolumen anzupassen. Das Projekt wurde fristgerecht umgesetzt, insbesondere dank einer engen Zusammenarbeit mit der Bergbaubehörde des Landes Nordrhein-Westfalen.

Air Liquide hat die Genehmigung, die Kaverne zu nutzen, betreibt die Anlage und kann mehr als eine Jahresmenge seiner Heliumgewinnung in Gronau-Epe lagern. Helium ist ein inertes, nicht brennbares Gas, das in sehr geringen Mengen in der Atemluft vorhanden ist. Deshalb ist die Lagerung von Helium sicher und umweltneutral.

Air Liquide stellt somit ein zuverlässiges und umfassendes Heliumangebot zur Verfügung, mit strategischen Quellen, weltweiter Logistik und direkter Anbindung beim Kunden. Air Liquides Helium-Logistik umfasst einen der größten Bestände an Helium-Containern nach ISO-Norm. In jedem Container wird Helium nahe dem absoluten Nullpunkt bei -269 °C mit einer vollständig digitalisierten Steuerung weltweit transportiert.

François Darchis, Vize-Präsident und Mitglied des Vorstands der Air-Liquide-Gruppe, zuständig für den Bereich Innovation: „Durch den wirksamen Einsatz von Spitzentechnologie und Ingenieurskunst stellt Air Liquide seinen Kunden eine einzigartig zuverlässige Helium-Versorgungskette zur Verfügung, die ihre neuen Anwendungen berücksichtigt. Dieses Vorhaben veranschaulicht den Pioniergeist der Gruppe und ist vollständiger Bestandteil unseres kundenorientierten Transformationsprozesses.“

Mehr Informationen zu Helium

Helium ist ein farb- und geruchloses, nicht entflammbares Gas, das in der uns umgebenden Atemluft nur in geringen Mengen vorkommt. Größere Vorkommen gibt es in Erdgasfeldern, wo Helium hauptsächlich gewonnen wird. Helium findet in zahlreichen Industriezweigen/-sektoren Verwendung, zum Beispiel in der Medizintechnik für MEG- und MRT-Geräte, bei der Herstellung von elektronischen Geräten, in der Raumfahrttechnik, in der Glasfaseroptik, in der Automobilindustrie, in der Metallindustrie, für Luftschiffe und bei Atemgasgemischen (etwa für das Tieftauchen).

Air Liquide Maritime, ein Teil von Global Markets & Technologies WBU, entwickelt Gasnutzungen von Offshore Öl- und Gasplattformen, Offshore-Windkraftanlagen und Tieftemperaturtransporte auf dem Seeweg von hochwertigen Molekülen, wie Helium. Air Liquide begleitet die gesamte Wertschöpfungskette, von der Gewinnung mit der größten Helium-Gewinnungseinheit in Katar über den weltweiten Seetransport bis hin zur Verteilung. Seine Flotte von mehr als 300 Containern deckt die ganze Welt ab und ermöglicht den effektiven Transport hochwertiger Moleküle, wie zum Beispiel Helium bei Temperaturen nahe dem absoluten Nullpunkt. Die Behälter bauen auf Air Liquides Expertise in kryogenen und digitalen Technologien auf und gewährleisten eine sichere und zuverlässige Versorgung.

(ID:44511592)