Worldwide China

Auszeichnung

Alexandra Knauer erhält Prix Veuve Clicquot

21.05.2010 | Redakteur: Doris Neukirchen

Alexandra Knauer, Geschäftsführerin der Wissenschaftliche Gerätebau Dr. Ing. Herbert Knauer, wurde mit dem „Prix Veuve Clicquot“ ausgezeichnet.
Alexandra Knauer, Geschäftsführerin der Wissenschaftliche Gerätebau Dr. Ing. Herbert Knauer, wurde mit dem „Prix Veuve Clicquot“ ausgezeichnet.

Alexandra Knauer, Geschäftsführerin der Wissenschaftliche Gerätebau Dr. Ing. Herbert Knauer, ist Gewinnerin des diesjährigen Unternehmerinnenpreises „Prix Veuve Clicquot“.

Berlin – Der Prix Veuve Clicquot für die Unternehmerin des Jahres wurde zum 25. Mal in Deutschland verliehen. Mit dem zu Ehren der Unternehmerin Madame Clicquot in Frankreich gegründeten Preis werden weltweit in 18 Ländern Business-Frauen für ihren unternehmerischen Elan, ihren Wagemut, ihre Risikobereitschaft und ihre herausragenden Leistungen ausgezeichnet. Die diesjährige Preisverleihung stand besonders im Zeichen von Corporate Social Responsibility (CSR). Dieses Thema spielt im Unternehmensprofil von Alexandra Knauer eine wichtige Rolle. Ganzheitliches Engagement für die Gesellschaft und die Mitarbeiter steht bei allen ihren Aktivitäten im Vordergrund. Bei den Produkten werden perfekte Trennergebnisse, beste Qualität und lange Lebensdauer von den Kunden im In- und Ausland sehr geschätzt. Die 44-jährige Unternehmerin leitet in Berlin-Zehlendorf die Firma Wissenschaftliche Gerätebau Dr. Ing. Herbert Knauer, in der mehr als 100 Angestellte High-Tech-Analysengeräte für Wissenschaft und Forschung entwickeln und fertigen. Knauer ist der älteste deutsche Hersteller von Osmometern und HPLC-Systemen und exportiert in 70 Länder. Benötigt werden die Geräte für Analysen in den Laboratorien der Universitäten sowie in der pharmazeutischen und chemischen Forschung.

Alexandra Knauer und ihr Unternehmen

Wissenschaftliche Gerätebau Dr. Ing. Herbert Knauer wird am 1. Oktober 2010 ihr 48-jähriges Bestehen feiern. Alexandra Knauer, die seit 1995 Geschäftsführerin und seit 2000 Alleineigentümerin der Firma ist, stellte sich der schwierigen Aufgabe, die langjährige Tradition des Unternehmens zu wahren und gleichzeitig Neues (UHPLC sowie Systeme und druckstabile Glassäulen für die Bioanalytik) zu entwickeln, um sich am international stark umkämpften Markt für Laborgeräte erfolgreich zu behaupten. Die Jury würdigte, dass Alexandra Knauer einem seinerzeit wenig konkurrenzfähigen Familienunternehmen ebenso entschieden wie behutsam ein international wettbewerbfähiges Top-Unternehmen geformt hat. Dabei beschränkte sie sich nicht auf den wirtschaftlichen Aspekt der Modernisierung, sondern richtete die Firma auch in anderen Bereichen, wie sozialen und die Umwelt betreffenden Entscheidungen nachhaltig und umfassend auf die Zukunft aus. Sie bewegt sich in der Laborgerätebranche in einem männlich dominierten Umfeld, agiert hoch erfolgreich in einem umkämpften und von starken Anbietern geprägten Markt und zeigt dabei überdurchschnittliches soziales und ökologisches Engagement.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 348123 / Management)