Worldwide China

Analytica 2012

Analytik zum Anfassen auf der Analytica 2012

| Autor / Redakteur: Marc Platthaus* / Marc Platthaus

(LABORPRAXIS)

Fast 1000 Aussteller werden vom 17. bis 20. April in München die gesamte Bandbreite der Analytik und Labortechnik präsentieren. Zum 23. Mal öffnet die Analytica ihre Tore. Neuerungen sind u.a. die drei Live Labs, auf denen Laborarbeit zum Anfassen geboten wird.

Das Münchner Messegelände steht vom 17. bis 20. April wieder ganz im Zeichen der High-End-Forschung zur Beantwortung drängender Menschheitsfragen. Die Suche nach alternativen Energieformen, neuen Medikamenten oder die Bereitstellung von sauberem Trinkwasser kann nur mithilfe zukunftsfähiger Analytik und Labortechnik gelingen. Auf der Analytica 2012 präsentieren knapp 1000 Aussteller ihre neuesten Produkte und Dienstleistungen zur Beantwortung dieser Fragen. Um dies noch anschaulicher für die Besucher zu machen, haben sich die Messeverantwortlichen ein zusätzliches Konzept einfallen lassen: An drei Standorten auf dem Ausstellungsgelände präsentieren die Live Labs Analytik und Labortechnik zum Anfassen.

Live Labs zu Lebensmittel, Kunstoff und Forensik

Mit den drei Live Labs zu den Themenkomplexen Forensik/Diagnostik, Polymeranalytik und Lebensmittel- und Wasseranalytik erwartet die Besucher 2012 ein besondere Neuerung. Auf Laborzeilen in den Hallen A3, B1 und B2 präsentieren internationale Hersteller ihre Produkte im Live-Betrieb und in realer Laborumgebung. Täglich, jeweils um 10.30 Uhr, 13.00 Uhr und 15.30 Uhr, geben Experten in Plenarvorträgen einen Überblick über die verschiedenen Themenkomplexe und gewähren Einblicke in ihre Laborarbeit. Dabei wird die gesamte Wertschöpfungskette der Analytik von der Probennahme bis zur Auswertung dargestellt. Neben den Referenten führen Applikationsspezialisten Versuche durch und demonstrieren, wie die Produkte und Gerätesysteme in der Praxis eingesetzt werden.

Dabei gilt es, die gesamte Analytik in der täglichen Laborroutine ebenso wie hochspezifische Fragestellungen in der High-End-Analytik aufzuzeigen. Besucher können sich darüber hinaus direkt vor Ort mit Spezialisten verschiedener Hersteller austauschen, individuelle Anwendungsfälle diskutieren und sich innovative Methoden und Verfahren erklären lassen. Unterstützt und thematisch begleitet werden die Live Labs von zahlreichen Ausstellerfirmen sowie vom Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL), vom Institut für Wasserchemie und Chemische Balneologie der TU München, von der Deutschen Sporthochschule Köln sowie vom Deutschen Kunststoffinstitut Darmstadt.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 32692860 / Labortechnik)