English China

Sicherheitsschränke

Anwenderschutz durch Sicherheitsschränke

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Der beste Sicherheitsschrank versagt jedoch im Ernstfall, wenn ein Anwender die Türen offen stehen lässt. Deshalb ist die technische Entwicklung heute soweit fortgeschritten, dass nicht nur einhändiges Öffnen der Schranktüren ohne großen Kraftaufwand ermöglicht wird (s. Abb. 1), sondern auch vollautomatische Falttüren mit Sensortechnik (s. Abb. 2) oder andere Mechanismen dafür sorgen, dass spätestens im Brandfall alle Auszüge automatisch einfahren und die Türen schließen.

Sichere Ver- und Entsorgung

Damit Labore gleich in welchem Anwendungsbereich leistungsfähig bleiben ist auch die effiziente Einrichtung der Sicherheitsschränke wichtiges Kriterium. Spezialanfertigungen sorgen beispielsweise dafür, dass eine direkte Ver- und Entsorgung mit benötigten Lösemitteln oder sonstigen Chemikalien problemlos möglich sind. Über Verbindungen aus dem Lagerschrank zum Arbeitsplatz können die Stoffe bei jedem Bedarf entnommen werden. Gleichzeitig bleiben die schädlichen Stoffe stets im Schrankinneren geschützt. Entsorgungsunterbauten sorgen wiederum dafür, dass die Rückstände nach erledigter Arbeit unmittelbar in geeigneten Behältnissen aufgefangen und sicher gelagert werden können. Ebenso kann hochmoderne technische Entlüftung im Umluftverfahren baulich aufwändige Abluftanlagen ersetzen.

Bildergalerie

Beratung bei der Planung

Welche Schutzmaßnahmen sind unter den gegebenen räumlichen und arbeitstechnischen Bedingungen Vorschrift? Welche Richtlinien gelten und wie kann in eine bestehende Einrichtung ein oder eine Serie von Sicherheitsschränken optimal integriert werden? Die Experten von Asecos unterstützen Anwender darüber hinaus auch mit Rat und Wissen rund um die aktuelle Gefahrstofflagertechnik und ihren effizienten Einsatz im direkten Arbeitsumfeld.

*T. Bauer, asecos GmbH, 63584 Gründau

(ID:339445)