Suchen

Ausbildung Azubis starten bei Provadis ins Berufsleben

| Redakteur: Doris Popp

Mit einer Willkommensfeier wurden am 1. September 2016 in Frankfurt 420 Auszubildende bei Provadis begrüßt.

Firmen zum Thema

420 Auszubildende beginnen ihr Berufsleben bei Provadis im Industriepark Höchst.
420 Auszubildende beginnen ihr Berufsleben bei Provadis im Industriepark Höchst.
(Bild: Provadis Partner für Bildung und Beratung GmbH )

Frankfurt a.M. – Die Berufswünsche der 420 jungen Frauen und Männer, die bei Provadis Partner für Bildung und Beratung GmbH am 1. September mit dem „Welcome-Day“ ihre Ausbildung beginnen, sind vielfältig: Für einen von insgesamt 40 Ausbildungsberufen im kaufmännischen oder technischen Bereich haben sich die Nachwuchskräfte entschieden. „Eine Ausbildung ist ein optimaler Start ins Berufsleben“, sagte Dr. Udo Lemke, Geschäftsführer von Provadis. „Sie erhalten eine qualifizierte Erstausbildung, zudem sammeln Sie praktische Erfahrung in Ihrem Betrieb und erhalten vom ersten Tag an ein Gehalt“, betonte Dr. Lemke die Vorteile einer Ausbildung. Provadis, der Fachkräfteentwickler der Industrie, bildet die Nachwuchskräfte im Auftrag von Partnerunternehmen aus und wählt für die jeweiligen Berufe die geeignetsten Bewerber aus. Die Lehrstellen bei Provadis und ihren Kunden sind sehr begehrt, rund 8500 Bewerbungen gehen alljährlich bei Hessens größtem Ausbildungsdienstleister ein. „Sie können heute auch feiern, dass Sie die erste Hürde im Berufsleben erfolgreich genommen haben und von Provadis ausgewählt worden sind“, gratulierte Dr. Udo Lemke den Berufsanfängern. Der „Welcome-Day“ auf dem Provadis Campus im Industriepark Höchst bot Information und Unterhaltung, es gab ein Programm mit Live-Musik und Präsentationen, die Neulinge lernten ihre Ausbilder kennen und wurden in Fachgruppen aufgeteilt.

Schwerpunkt in den technisch-naturwissenschaftlichen Berufen

Die größte Fachgruppe unter den Berufsanfängern stellen die Labor- und Produktionstechniker. Dazu zählen 89 Chemikanten, 42 Chemie- und 32 Biologielaboranten, 26 Pharmakanten sowie vier Produktionsfachkräfte Chemie.

Die naturwissenschaftlich und technisch geprägten Berufe bilden traditionell den Schwerpunkt in den Ausbildungsjahrgängen bei Provadis, denn die meisten Nach-wuchskräfte werden für die Unternehmen im Industriepark Höchst ausgebildet. Neben den Tätigkeiten in Chemie und Pharmazie gehören die Elektroniker, Mechaniker und Mechatroniker zu den besonders gefragten Ausbildungsberufen. Informationstechnik spielt in allen Berufen eine große Rolle, ausgewiesene Spezialisten auf diesem Feld werden die 33 angehenden Fachinformatiker am Ende ihrer Ausbildung sein. Unter den Auszubildenden sind auch viele Kaufleute, insgesamt 50 wollen Fremdsprachenkorrespondentin, Bürokauffrau, Fachlagerist oder Industriekaufmann werden. Ein Ausbildungsplatz ist noch nicht besetzt: Gesucht wird ein Berufskraftfahrer, interessierte Frauen und Männer können sich noch bis Anfang Oktober bei Provadis bewerben (Telefon: 069 305 3549 oder Online-Bewerbung unter www.provadis.de).

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44251818)