Suchen

Top-Arbeitgeber 2009 B. Braun ist Deutschlands Top-Arbeitgeber 2009

| Redakteur: Olaf Spörkel

In der Studie Top-Arbeitgeber hat das Forschungsinstitut CRF B. Braun Melsungen zum attraktivsten Arbeitgeber Deutschlands erklärt.

Firmen zum Thema

B. Braun ist Deutschlands Top-Arbeitgeber 2009. Dr. Heinz-Walter Große, Vorstand Finanzen und Personal und Doris Pöllmann, stellvertretende Vorsitzende des Betriebsrates erhielten die Auszeichnung von Thorsten Jacoby, International Publication Manager von CRF (v. l. n. r.).
B. Braun ist Deutschlands Top-Arbeitgeber 2009. Dr. Heinz-Walter Große, Vorstand Finanzen und Personal und Doris Pöllmann, stellvertretende Vorsitzende des Betriebsrates erhielten die Auszeichnung von Thorsten Jacoby, International Publication Manager von CRF (v. l. n. r.).
( Bild: B. Braun )

Melsungen, Düsseldorf - B. Braun Melsungen ist nach den Ergebnissen der Studie „Top-Arbeitgeber“ der attraktivste Arbeitgeber Deutschlands. Das Unternehmen überzeugte die Experten besonders in den Einzelranking-Kategorien Work-Life-Balance, Jobsicherheit und Unternehmenskultur. Unter allen Bewerbern erhielt B. Braun die besten Einzelranking-Ergebnisse, gefolgt vom Allgemeinen Deutschen Automobil Club (ADAC) und der Bausparkasse Schwäbisch Hall.

„Zentrale Bestandteile unserer Unternehmenskultur sind der offene Austausch, ein konstruktives und transparentes Miteinander und die stetige Motivation zu Höchstleistungen. Die CRF-Studie bot uns Gelegenheit, unser Engagement auch durch externe Beobachter kritisch prüfen zu lassen“, sagte Dr. Heinz-Walter Große, Vorstand Finanzen und Personal von B. Braun Melsungen.

Qiagen ist Top-Arbeitgeber in der Kategorie Entwicklungsmöglichkeiten

Die besten Entwicklungsmöglichkeiten für Arbeitnehmer bietet laut CRF-Studie Qiagen. Das Unternehmen aus Hilden wurde bereits zum vierten Mal in Folge als einer der aktuell 105 Top-Arbeitgeber in Deutschland ausgewiesen, wobei das Unternehmen erstmalig den ersten Platz in der Kategorie Entwicklungsmöglichkeiten belegen konnte.

CRF ermittelt seit 2003 die Arbeits- und Karrierebedingungen in deutschen Firmen. Die Grundlage dafür bildet ein umfassender Fragebogen zum Human-Ressources Management und anschließend vor Ort geführte Interviews durch unabhängige Wirtschaftsjournalisten mit Personalmanagern und Mitarbeitern.

„Der zunehmende Fachkräftemangel macht den Unternehmen zu schaffen. Daher ist die Konkurrenz um gut ausgebildete Absolventen und hoch qualifizierte Fachkräfte mittlerweile sehr stark. Unsere Studie gibt zukünftigen Beschäftigten eine Orientierung. Sie zeigt aber in der aktuellen Situation auch, dass wirtschaftlicher Erfolg vor allem dann möglich ist, wenn Unternehmen und Beschäftigte zusammenhalten. Eine gute Personalpolitik macht sich gerade jetzt bezahlt“, sagt Thorsten Jacoby, International Publishing Manager bei CRF.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 290655)