Suchen

Saatgutforschung Bayer Crop Science bündelt Forschung und Entwicklung in Kalifornien

| Redakteur: Doris Popp

Bayer Crop Science will seine Forschung und Entwicklung (F&E) im Bereich Gemüsesaatgut und biologische Pflanzenschutzmittel in den USA an einem neuen Standort in West Sacramento, Kalifornien, bündeln.

Firmen zum Thema

Die Wissenschaftler von Bayer Crop Science im kalifornischen Davis haben sich auf die Entwicklung biologischer Pflanzenschutzmittel spezialisiert.
Die Wissenschaftler von Bayer Crop Science im kalifornischen Davis haben sich auf die Entwicklung biologischer Pflanzenschutzmittel spezialisiert.
(Bild: Bayer Crop Science )

Monheim - An dem integrierten, vier Hektar großen Standort mit einem bereits vorhandenen Büro- und Laborgebäude können bis zu 300 Mitarbeiter tätig werden. Die Gemüsesaatgutforschung und das Biologika-Management des Unternehmens, die zurzeit ihren Sitz im kalifornischen Davis haben, werden im ersten Quartal 2014 in das etwa 15 Kilometer entfernte West Sacramento umziehen. An dem Standort soll auch eine Versuchsanlage errichtet werden. Außerdem plant Bayer Crop Science den Kauf nahegelegener Flächen für den Bau von Gewächshäusern und für Feldversuche.

„Unser Hauptanliegen ist es, das Potenzial unserer globalen Forschungs- und Entwicklungskapazitäten durch Zusammenlegungen und Erweiterungen noch besser auszuschöpfen“, erklärte Dr. David Nicholson, Leiter des Bereichs Forschung und Entwicklung bei Bayer Crop Science. „Unsere neuen Einrichtungen in West Sacramento werden uns helfen, schneller integrierte Anbaulösungen zu liefern, da sie die Zusammenarbeit unserer Experten für Gemüsesaatgut und biologische Pflanzenschutzmittel fördern und so unsere Innovationskraft verstärken werden.“

Johan Peleman, Leiter F&E Gemüsesaatgut, fügt hinzu: „Der neue Standort bietet erstklassige Einrichtungen und ermöglicht einen stimulierenden Austausch zwischen den verschiedenen Forschungsdisziplinen. Gleichzeitig können wir unsere Verbindungen zur University of California ausbauen, einem der weltweit führenden Institute für Pflanzenwissenschaften.“

Bayer Crop Science will den neuen Standort dazu nutzen, die Entwicklung innovativer Produkte auszuweiten und zu beschleunigen. Sie sollen über das globale Netzwerk des Unternehmens, vor allem über den Außendienst und Techniker, weltweit als Bestandteile integrierter Kulturlösungen vermarktet werden. „Integrierte Kulturlösungen mit biologischen Pflanzenschutzmitteln und Gemüsesaatgut als zentralen Komponenten werden Landwirten weltweit neue Werkzeuge bieten, um die vielfältigen Anforderungen der Nahrungsmittelkette zu erfüllen und den Ertrag sowie die Qualität ihrer Ernten zu verbessern“, ergänzt Mike Miille, Leiter des Bereichs Business Management Biologics bei Bayer Crop Science.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42237149)