Suchen

Übernahme Bayer CropScience übernimmt amerikanischen Spezialisten für biologischen Pflanzenschutz

| Redakteur: Doris Popp

Bayer CropScience hat das amerikanische Unternehmen Agraquest zu einem Kaufpreis von rund 340 Millionen Euro übernommen. Darüber hinaus fallen Meilensteinzahlungen an.

Firmen zum Thema

Integrierte Kulturlösungen können den Ertrag erhöhen und die Qualität von Gewächshaus-Tomaten verbessern.
Integrierte Kulturlösungen können den Ertrag erhöhen und die Qualität von Gewächshaus-Tomaten verbessern.
(Bild: Bayer CropScience)

Monheim – Agraquest mit Sitz im kalifornischen Davis ist ein weltweit tätiger Anbieter von biologischen Pflanzenschutzprodukten auf Basis natürlicher Mikroorganismen. Die Akquisition ermöglicht Bayer CropScience den Aufbau einer Technologie-Plattform für biologische Produkte und die Stärkung des strategisch wichtigen Obst- und Gemüsegeschäfts. Biologische Produkte bekämpfen ein breites Spektrum an Schädlingen und Pflanzenkrankheiten. Sie ermöglichen Landwirten integrierte Pflanzenschutzprogramme und Strategien, mit denen sie der Entwicklung von Resistenzen vorbeugen und Erträge steigern können. Die Übernahme muss noch von den zuständigen Behörden genehmigt werden.

„Der wachsende Markt für Obst und Gemüse, auf den heute über 25 Prozent unseres Umsatzes entfallen, ist für uns von strategischer Bedeutung. In diesem Segment streben wir bis zum Jahr 2020 einen Jahresumsatz von drei Milliarden Euro an. Mit der Übernahme von Agraquest unterstreichen wir unsere Wachstumsambitionen“, erklärte Sandra Peterson, CEO von Bayer CropScience. „Wir bieten als erstes Unternehmen in der Branche Landwirten ein umfassendes Sortiment an integrierten Kulturlösungen auf Basis von Saatgut, Pflanzeneigenschaften – so genannten Traits – sowie einer Kombination von chemischem Pflanzenschutz und biologischer Kontrolle an“, erläuterte sie.

Das maßgeschneiderte Portfolio und die vielversprechende Forschungs- und Entwicklungspipeline von Agraquest werden Bayer CropScience beim Aufbau einer breit gefächerten Technologieplattform helfen, um innovative Produkte einer neuen Generation auf den Markt zu bringen. Darüber hinaus soll diese Akquisition dazu beitragen, durch die Nutzung von Synergien in den Bereichen Forschung und Entwicklung sowie Produktion und Vertrieb für beide Seiten – Unternehmen und Kunden – Wertschöpfung zu generieren. „Mit Agraquest erweitern wir unser bestehendes Portfolio zur biologischen Bekämpfung, das primär auf unserem erfolgreichen biologischen Nematizid Votivo beruht. So können wir die über Athenix erworbene Biotechnologie-Plattform weiter ausbauen“, sagte Peterson.

Agraquest verfügt über einen eigenen Vertrieb im Pflanzenschutzmarkt der NAFTA-Länder und vertreibt seine biologischen Produkte in anderen Regionen über ein Netz von Händlern und Partnern. Das Portfolio des Unternehmens umfasst etablierte Produktmarken wie die Fungizide Serenade, Rhapsody, Sonata und Ballad sowie das Insektizid Requiem. Diese bekämpfen wirksam Pflanzenkrankheiten und Schädlinge und ergänzen das Produktangebot von Bayer CropScience. Bayer CropScience wird zukünftig auch die Technologieplattform von Agraquest und die aussichtsreiche Pipeline mit neuen Wirkstoffen zur biologischen Kontrolle nutzen. Die Akquisition umfasst auch die hochmoderne Produktionsanlage für die Herstellung von biologischen Mitteln im mexikanischen Tlaxcala sowie den Forschungs- und Entwicklungsstandort von Agraquest im kalifornischen Davis. Das Unternehmen beschäftigt insgesamt rund 250 fest angestellte Mitarbeiter.

Die Produkte von Agraquest sind in mehr als 30 Ländern erhältlich, auf dem amerikanischen Kontinent unter anderem in Kanada, den USA, Mexiko und Brasilien sowie in Europa in Großbritannien, Deutschland, Frankreich und Italien. Sie werden in verschiedenen Marktsegmenten eingesetzt, beispielsweise in Obst und Gemüse, Ackerbaukulturen, dem Nachernteschutz, im Haus- und Gartenbereich und in der Tiergesundheit.

(ID:34446320)