English China
Suchen

Laborkapazitäten Bayer Health Care bietet Laborkapazitäten für Start-up-Unternehmen in den USA

Redakteur: Doris Popp

Bayer Health Care weitet die Aktivitäten im Bereich der Life-Science-Partnerschaften in Kalifornien aus und eröffnet unter dem Namen „CoLaborator“ eine 550 qm große Laborfläche für Start-up-Firmen aus dem Bereich der Biowissenschaften. Der Forschungsschwerpunkt dieser Firmen soll dabei möglichst in den von Bayer betriebenen Forschungsaktivitäten liegen.

Firmen zum Thema

(Logo: Bayer)
(Logo: Bayer)

San Francisco/USA – Die Laborfläche wird voraussichtlich Platz für drei bis vier Start-up-Firmen bieten und soll am Bayer-Standort in Mission Bay im Sommer 2012 eröffnet werden. Ziel des Colaborator-Konzepts ist es, Start-up-Unternehmen bei der Errichtung ihrer Forschungslabore zu unterstützen – mit akademischen Forschern auf der einen Seite, die neue Firmen gründen, und Venture-Capital-Gesellschaften auf der anderen Seite, die als potenzielle Investoren für diese Ausgründungen in Frage kommen. Die jungen Wissenschaftler erhalten zusätzlich zu den Laboreinrichtungen auch Zugang zu der weltweiten Expertise und Ausstattung des Bayer-Forschungsnetzwerks. Dabei strebt Bayer an, für die jungen Unternehmen zukünftig erster Ansprechpartner bei der Suche nach möglichen Kooperationspartnern aus der Pharmaindustrie zu sein.

„Mission Bay wird zunehmend als florierende Wachstumsregion für Unternehmer aus den Biowissenschaften bekannt. Hier, auf dem Forschungscampus der University of California, San Francisco und deren unmittelbaren Umgebung befinden sich inzwischen 38 Start-up-Firmen. Die Nachfrage nach neuen Räumlichkeiten überschreitet jedoch weiterhin unsere Kapazitäten“, sagte Dr. Jeffrey Bluestone, Executive Vice Chancellor und Provost der UCSF. „Der Colaborator von Bayer wird diese Region mit seinem Laborflächen-Angebot sowie dem Zugang zu wirtschaftlichen Know-how bereichern. Damit kann weiteren Wissenschaftlern dabei geholfen werden, Arzneimittel zu schaffen, die das Leben von Patienten verbessern.“

„Der Standort Mission Bay gilt als Innovationszentrum in den Vereinigten Staaten. Die Erweiterung des Bayer U.S. Innovation Center ist Bestandteil unseres Engagements an diesem Standort sowie beim Aufbau von Partnerschaften mit aufstrebenden Unternehmen. Unser Ziel ist es, neuartige Technologien, Zielmoleküle und Wirkstoffkandidaten für eine verbesserte medizinische Versorgung von Patienten voranzubringen“, sagte Dr. Terry Hermiston, Vice President U.S. Biologics Research und Leiter des Bayer U.S. Innovation Center.

(ID:31125260)