Suchen

Stärkung der globalen Zuchtkompetenz Bayer plant Investition in australisches Zuchtzentrum für Weizen und Raps

| Autor / Redakteur: Benedikt Stahl / Wolfgang Ernhofer

Bayer CropScience plant ein neues Zuchtzentrum für Weizen und Raps im australischen Bundesstaat Victoria. In das neue Zentrum in der Region Wimmera nahe der Stadt Horsham sollen nach gegenwärtiger Planung rund zwölf Millionen Euro investiert werden. Das Ziel sind neue Sorten mit höherem Ertrag und besserer Produktivität, die auf die Bedindungen in Australien zugeschnitten sind.

Firmen zum Thema

Moderne Pflanzenzüchtung: Mit vollautomatischen Genanalysen und molekularen Markern untersuchen Forscher im Nunhems-Biotechnologielabor Proben von mehreren Tausend Pflanzen pro Tag.
Moderne Pflanzenzüchtung: Mit vollautomatischen Genanalysen und molekularen Markern untersuchen Forscher im Nunhems-Biotechnologielabor Proben von mehreren Tausend Pflanzen pro Tag.
(Bild: Bayer CropScience)

Monheim – Im australischen Bundeststaat Victoria will der Chemiekonzern ein Zentrum für Pflanzenentwicklung bauen. Die Züchtungsaktivitäten von Bayer CropScience für Weizen und Raps in Australien sollen von dieser neuen Zentrale aus koordiniert werden. Mit dem Longerenong College und Workco wurde ein langfristiger Pachtvertrag für ein Grundstück geschlossen, auf dem Labore und Gewächshäuser gebaut werden sollen. Bis zu 20 Mitarbeiter sollen in dem Zentrum arbeiten.

Regierung unterstützt Projekt

Australien gehört zu den größten Exporteuren von Agrargütern in der Welt und liegt beim Export von Weizen auf Platz 3 und bei Raps auf Platz 2.

Bildergalerie

Die Regierung des Bundesstaats Victoria kündigte an, rund eine Million Euro in die Zugangsstraßen der Einrichtung zu investieren, und die Stadt Horsham hat knapp 100 000 Euro zu dem Projekt beigetragen. Der Bau des Zuchtzentrums wird in den nächsten Monaten beginnen. Die ersten lokalen Zuchtprogramme sollten bis Ende dieses Jahrzehnts Ergebnisse für die Landwirte in Australien liefern.

Weltweites Netzwerk von Zuchstationen für lokale Bedürfnisse

Die neue Zuchtstation ergänzt das globale Netz von Weizen- und Raps-Zuchtstationen, die Bayer CropScience in Schlüsselmärkten Nordamerikas und Europas betreibt. Mittelfristig ist ein weiterer Ausbau insbesondere der Weizen-Zuchtstationen in Asien und Lateinamerika geplant.

Neben der Ausweitung seiner Zuchtkompetenz baut Bayer ein Netzwerk mit international führenden Forschungseinrichtungen auf, so mit CSIRO in Australien und Evogene in Israel. Diese Kooperationen beschleunigen die Entwicklung neuer Sorten in den Kernkulturen von Bayer durch den Einsatz modernster Methoden der Pflanzenbiotechnologie in Forschung und Züchtung.

(ID:35009200)