Worldwide China

Bio- & Pharmaanalytik

Methoden zum qualitativen und quantitativen Nukleinsäure- und Proteinnachweis bilden die zentralen Säulen der Bioanalytik. Das Spektrum an Technologien und Applikationen im Bereich der Genom-, Proteom- und Metabolomforschung wächst unaufhaltsam. In dem Special Bioanalytik zeigen wir Ihnen, welche Gerätelösungen derzeit auf dem Markt sind. Darüber hinaus stellen wir Ihnen Entwicklungen und neue Applikationen etablierter Verfahren vor.

„Lab of the future“: Mit künstlicher Intelligenz zum Biomolekül

Industrie 4.0 für Bioprozesse

„Lab of the future“: Mit künstlicher Intelligenz zum Biomolekül

Im „Lab of the future“ am Fachgebiet Bioverfahrenstechnik der TU Berlin sollen Entwicklungszeiten zur Herstellung von Medikamenten und anderen biologischen Produkten drastisch verkürzt und Kosten extrem gesenkt werden. Möglich wird das durch die vollständige Digitalisierung der Prozesse. lesen

Daten als Rohstoff: Automatisiertes Datenschürfen in der Bioprozesstechnik

Bioprozessentwicklung

Daten als Rohstoff: Automatisiertes Datenschürfen in der Bioprozesstechnik

In der Entwicklung von Bioprozessen spielt „time to market“ eine große Rolle. Eine schnelle Prozessentwicklung bei gleichzeitiger Generierung von vielen Daten mit hoher Qualität ist das gewünschte Ziel. Automatisierung sowohl der Datengenerierung als auch der Auswertung kann hier die Lösung sein. lesen

Schutz vor Bioreaktor-Kontamination

Kapselfilter

Schutz vor Bioreaktor-Kontamination

Die neuen Viresolve-Barrier-Kapselfilter von Merck sollen das Risiko einer Kontamination von Bioreaktoren verringern. lesen

Barrier-Kapselfilter schützt vor Bioreaktor-Kontamination

Upstream-Virusfilter

Barrier-Kapselfilter schützt vor Bioreaktor-Kontamination

Merck hat die Einführung seiner Viresolve Barrier- Kapselfilter bekannt gegeben, die das Risiko einer Kontamination von Bioreaktoren verringern sollen. Die Barrier-Filter sind so konzipiert, dass Viren, Mykoplasmen und Bakterien aus Zellkulturmedien entfernt werden. lesen

Virussicherheit im Bioreaktor

Virusfiltration

Virussicherheit im Bioreaktor

Die Viresolve Barrier-Kapselfilter von Merck sollen das Risiko einer Kontamination von Bioreaktoren verringern. lesen

Penicillin aus dem Computer

Prozessoptimierung im Bioreaktor

Penicillin aus dem Computer

Die Herstellung von Penicillin erfolgt in Bioreaktoren. Dort produziert ein spezieller Schimmelpilz in einem Nährmedium den begehrten Wirkstoff. Anders als bei rein synthetischen chemischen Prozessen ist die biologische Penicillin-Synthese sehr schwer zu modellieren. Doch genau das haben Forscher der TU Wien nun mit hoher Zuverlässigkeit geschafft. Dadurch lässt sich der Herstellungsprozess viel besser kontrollieren, heißt es von den Wissenschaftlern. lesen

Wie von Zauberhand: Beschleunigte adaptive Laborevolution mikrobieller Produktionsprozesse

Laborautomation

Wie von Zauberhand: Beschleunigte adaptive Laborevolution mikrobieller Produktionsprozesse

Mikroorganismen als „Produktionsfabriken“ für Wertstoffe sind ein wichtiges Werkzeug für eine nachhaltige Bioökonomie. Doch wie lassen sich die Produktionsstämme möglichst effizient und optimal an die Prozesse anpassen? Ein neuer Ansatz setzt auf miniaturisierte und automatisierte Verfahren, um die adaptive Laborevolution mikrobieller Produktionsprozesse zu beschleunigen. lesen

Eine runde Sache: Messkugeln überwachen Prozesse

Vorteile gegenüber Stabsonden

Eine runde Sache: Messkugeln überwachen Prozesse

Die kontinuierliche Überwachung von Bioprozessen ist enorm wichtig, um optimale Ausbeuten zu erzielen. Fraunhofer Forscher sind nun gemeinsam mit Partnern aus Wissenschaft und Industrie eine ungewöhnlichen Weg gegangen. Sie messen Prozessparameter direkt im Medium – und zwar mit Messkugeln, die ihre Daten über eine Funkverbindung übermitteln. lesen

Zelllösungstropfen als Mini-Bioreaktoren nutzen

Stammzellen produzieren

Zelllösungstropfen als Mini-Bioreaktoren nutzen

In einem Kunststoffbeutel wollen Fraunhofer Wissenschaftler Stammzellen produzieren. Die Methode ist kostengünstig und die Stammzellen lassen sich schnell und steril kultivieren, differenzieren und einfrieren. lesen

Forscher steigern Effizienz von Bioreaktoren

Haftung von Grünalgen kontrollieren

Forscher steigern Effizienz von Bioreaktoren

Grünalgen werden als nachwachsender Rohstoff zur Biotreibstoff-Produktion eingesetzt. Allerdings produzieren sie in Bioreaktoren störende Biofilme. Physiker am Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation haben nun entdeckt, dass solche Biofilme vor allem dann entstehen, wenn die Grünalgen mit blauem Licht bestrahlt werden. Ihre Erkenntnis: Algen mit veränderten Blaulichtrezeptoren sollten solche Biofilme nicht erzeugen und damit die Ausbeute des Bioreaktors erhöhen. lesen

eLABORPRAXIS Newsletter abonnieren.

Unser redaktioneller Newsletter informiert Sie über Laborbedarf, Labortechnik, Laborautomation, Analytik und LifeScience.

* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.