Worldwide China

Bio- & Pharmaanalytik

Methoden zum qualitativen und quantitativen Nukleinsäure- und Proteinnachweis bilden die zentralen Säulen der Bioanalytik. Das Spektrum an Technologien und Applikationen im Bereich der Genom-, Proteom- und Metabolomforschung wächst unaufhaltsam. In dem Special Bioanalytik zeigen wir Ihnen, welche Gerätelösungen derzeit auf dem Markt sind. Darüber hinaus stellen wir Ihnen Entwicklungen und neue Applikationen etablierter Verfahren vor.

 
 
Alternative zur Antikörper-Produktion in Versuchstieren

Nanobodies aus Alpakas

Alternative zur Antikörper-Produktion in Versuchstieren

Antikörper werden in einer Vielzahl medizinischer Fragestellungen eingesetzt. Für ihre Produktion wird aber eine Vielzahl von Versuchstieren benötigt. Forscher des Max-Planck-Instituts für biophysikalische Chemie haben nun mithilfe von Alpakas so genannte Nanobodies – Fragmente besonders einfach aufgebauter Mini-Antikörper – synthetisiert. Ihr Vorteil: Nach der Entnahme aus dem Tier lassen sich Nanobodies in großer Menge in Fermentern produzieren. lesen

Moos verdoppelte mehrmals sein Genom

Genbestand einer einfachen Landpflanze

Moos verdoppelte mehrmals sein Genom

Endlich komplett! Zehn Jahre, nachdem ein Forschungsverbund das Genom des Kleinen Blasenmützenmooses entschlüsselte, haben die WissenschaftlerInnen nunmehr die verbliebenen Lücken geschlossen. De Ergebnisse zeigen erstmals die Chromosomenarchitektur von samenlosen Pflanzen. lesen

So reagieren Fresszellen auf Krankheitserreger

Manipulierte Kunststoffkugeln eingeschleust

So reagieren Fresszellen auf Krankheitserreger

Makrophagen sind „Fresszellen“, die sich die Fremdkörper wie Viren oder Bakterien einverleiben und sie so zerkleinern, dass sie für den Organismus keine Gefahr mehr darstellen. Wissenschaftler der Universität Bayreuth haben nun untersucht, welche Kriterien entscheidend für den optimalen Verdauungsprozess sind. Es scheint unter anderem auf die Größe anzukommen. lesen

Flexible Pinzette aus Licht erlaubt erstmals In-vivo-Analyse von Gewebe

Optische Fallen

Flexible Pinzette aus Licht erlaubt erstmals In-vivo-Analyse von Gewebe

Eine neuartige Pinzette aus Licht dringt erstmalig in lebende Organismen ein, ohne sie zu beschädigen. Ein Forscherteam leitete dazu erstmals die Lichtbündel optischer Fallen durch haarfeine optische Glasfasern. Die neue Licht-Pinzette soll helfen, zelluläre Abläufe in vivo zu beobachten und Krankheiten besser zu verstehen. lesen

Zellbiologie: Reproduzierbarkeit und Präzision auch bei schwierigen Zellzählungen

Bildgebende Zytometer

Zellbiologie: Reproduzierbarkeit und Präzision auch bei schwierigen Zellzählungen

Zählen, was zählt: Für zahlreiche Anwendungen in Medizin und Life Sciences ist die Bestimmung der Zellzahl einer Probe sowie die Beurteilung bestimmter Zelleigenschaften wie der Viabilität oder Morphologie essenziell. Bildgebende Zytometer können dabei zur entscheidenden Präzision und Reproduzierbarkeit der Zellzählungen verhelfen. lesen

Urbakterien in unserem Körper: Wie sie Entzündungen auslösen können

Körpereigene Mikrobiota

Urbakterien in unserem Körper: Wie sie Entzündungen auslösen können

Der Körper jedes Menschen beherbergt Billionen unterschiedlichster Mikroorganismen. Die Mikrobiota wird zwar von Bakterien dominiert, besteht aber auch aus anderen Organismen wie Viren, tierischen Einzellern und Archaeen, die auch als Urbakterien bezeichnet werden. Forschende aus Borstel und Kiel haben nun die Rolle der Archaeen bei der Entstehung von Entzündungen im menschlichen Körper untersucht. lesen

Warum zu viel Salz schadet: Darmbakterien reagieren empfindlich auf Kochsalz

Bluthochdruck und Autoimmunerkrankungen

Warum zu viel Salz schadet: Darmbakterien reagieren empfindlich auf Kochsalz

Kochsalz reduziert bei Mäusen und Menschen die Zahl bestimmter Milchsäurebakterien im Darm, zeigt eine Nature-Studie vom Berliner Max-Delbrück-Centrum und der Charité. Dies wirkt sich auf Immunzellen aus, die Autoimmunerkrankungen und Bluthochdruck mitverursachen. Probiotika milderten die Krankheitssymptome bei Mäusen. lesen

Muskeln per Sprühverfahren erzeugt – Auf dem Weg zum künstlichen Herz

Muskelfasern aus der Spraydose

Muskeln per Sprühverfahren erzeugt – Auf dem Weg zum künstlichen Herz

Für Menschen mit Herzinsuffizienz wäre ein künstliches Herz die Rettung. Um das komplexe Organ im Labor nachzubauen, müsste es aber zunächst gelingen, vielschichtige, lebende Gewebe zu züchten. Forscher der Empa sind diesem Ziel nun näher gekommen: Mit einem Sprühverfahren erzeugten sie funktionierende Muskelfasern. lesen

Zelllösungstropfen als Mini-Bioreaktoren nutzen

Stammzellen produzieren

Zelllösungstropfen als Mini-Bioreaktoren nutzen

In einem Kunststoffbeutel wollen Fraunhofer Wissenschaftler Stammzellen produzieren. Die Methode ist kostengünstig und die Stammzellen lassen sich schnell und steril kultivieren, differenzieren und einfrieren. lesen

Die Vermessung des Unmessbaren – Zellen automatisch räumlich vermessen

OpenSource-Software

Die Vermessung des Unmessbaren – Zellen automatisch räumlich vermessen

Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Pflanzenbiochemie haben gemeinsam mit Partnern der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg ein Programm entwickelt, mit dem es möglich ist, die Form und Größe von Pflanzenzellen automatisch zu vermessen. Das Programm erfasst automatisch spezifische Parameter von mehreren hundert Blattepidermis-Zellen gleichzeitig. Es baut auf bereits genutzte Bildanalyseprogramme auf, ist als OpenSource-Software für jedermann frei verfügbar und kann vielfältig genutzt werden – nicht nur in der Pflanzenforschung. lesen

eLABORPRAXIS Newsletter abonnieren.

Unser redaktioneller Newsletter informiert Sie über Laborbedarf, Labortechnik, Laborautomation, Analytik und LifeScience.

* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.