Suchen

Studie: Bioethanol Bioethanol wird wettbewerbsfähiger

| Redakteur: Tobias Hüser

Die Produktion Bioethanol in Deutschland wuchs im Vergleich zum Vorjahr um 8,2 % und der Verbrauch um 1,9 %. Dies ergeben die Marktdaten des Bundesverband der deutschen Bioethanolwirtschaft (BDBe). Für 2015 erwartet der BDBe ebenfalls eine positive Entwicklung. Durch die seit Januar 2015 geltende Verpflichtung zur Senkung der CO2-Emissionen von Kraftstoffen ist Bioethanol noch wettbewerbsfähiger geworden.

Firmen zum Thema

Ottokraftstoffmarkt von 2007 bis 2014 mit Bioethanol-Anteil am Benzinverbrauch (volumetrisch %).
Ottokraftstoffmarkt von 2007 bis 2014 mit Bioethanol-Anteil am Benzinverbrauch (volumetrisch %).
(Bild: BDBe)

Berlin – Die deutsche Bioethanolwirtschaft kann eine positive Bilanz ziehen, denn die im Osten und Norden Deutschlands gelegenen Bioethanolwerke produzierten eine Rekordmenge von 726 881 t Bioethanol, dies sind 8,2 % mehr als im Vorjahr. Die noch im Vorjahr stark gestiegene Produktion von Bioethanol aus Industrierüben ging um 9,1 % zurück. Insgesamt wurden rund 2,6 Millionen Tonnen Industrierüben und 1,5 Millionen Tonnen Futtergetreide zu Bioethanol verarbeitet. 8205 t Bioethanol wurden aus sonstigen Stoffen wie Rückständen der Lebensmittelindustrie hergestellt.

Der Absatz der Kraftstoffsorte Super E10 legte um 2 % zu und betrug 2,82 Millionen Tonnen. Im Jahr 2014 erreichte die Sorte Super E10 im gesamten Benzinmarkt einen Anteil von 15,2 %. Rückläufig war der Absatz der Kraftstoffsorten Normal und Super Plus, die bis zu 5 % Bioethanol enthalten können.

Der deutsche Benzinmarkt war 2014 erstmals seit Jahren nicht rückläufig und erzielte einen Absatz von 18,5 Millionen Tonnen, ein leichter Zuwachs von 0,6 %. Bioethanol hatte einen Anteil am gesamten Benzinmarkt von 6,3 % (Vol.), im Vorjahr betrug der Anteil 6,2 % (Vol.).

Weichen für mehr zertifiziertes deutsches Bioethanol

Der BDBe geht davon aus, dass sich die seit dem 1. Januar 2015 geltende Pflicht der Mineralölwirtschaft zur Minderung des CO2-Ausstoßes von Kraftstoffen um 3,5 % besonders positiv auf den Absatz von deutschem Bioethanol auswirken wird. Mit 60 bis 70 % CO2-Minderung ist deutsches Bioethanol der für die CO2-Minderung effizienteste und wettbewerbsfähigste Biokraftstoff.

Die Anhebung der Pflicht zur Minderung des CO2-Ausstoßes von Kraftstoffen auf 4,0 % ab dem Jahr 2017 und auf 6,0 % ab dem Jahr 2020 bewirkt weiter steigenden Absatz von deutschem Bioethanol.

(ID:43488974)