English China

Biosensoren Biosensor-System für Point-of-Care-Untersuchungen

Redakteur: Olaf Spörkel

e2v entwickelt ein neues Biosensor-System mit HuCAL-Antikörpern von AbD Serotec speziell für das Point-of-Care-Testing.

Firmen zum Thema

„e2v’s Ansatz, ein neues Point-of-Care-Verfahren zu etablieren, ist sehr innovativ und sowohl wissenschaftlich wie kommerziell interessant”, sagt Dr. Achim Knappik, Leiter R&D von AbD Serotec.
„e2v’s Ansatz, ein neues Point-of-Care-Verfahren zu etablieren, ist sehr innovativ und sowohl wissenschaftlich wie kommerziell interessant”, sagt Dr. Achim Knappik, Leiter R&D von AbD Serotec.
( Bild: Morphosys )

Martinsried, Planegg – AbD Serotec, die Geschäftseinheit für Forschungs- und diagnostische Antikörper von MorphoSys, und sein Kunde e2v biosensors, eine Geschäftseinheit von e2v technologies, werden im Rahmen eines Forschungsprogramms e2v’s firmeneigenes Biosensor-System Visucare entwickeln. Das Visucare-System ist eine neue Detektionsmethode für die Untersuchung von Biomarkern mithilfe eines Einzelantikörper-Immunologietests und kommt in der medizinischen Versorgung in Point-of-Care-Untersuchungen bei der Proteinbestimmung zum Einsatz.

e2v biosensors und AbD Serotec begannen im September 2006, die neue Plattform von e2v mit AbD’s Antikörpertechnologie HuCAL zu kombinieren. AbD Serotec hat eine Reihe an spezifisch modifizierten rekombinanten Antikörpern entwickelt, die es e2v ermöglichten, in Machbarkeitsstudien das Wirkungsprinzip ihres Visucare-Ansatzes zu belegen.

Oberflächengebundenes Nachweisverfahren

Die Basis der e2v-Technologie bildet die Surface Enhanced Resonance Raman Spectroscopy (SERRS), ein elektromagnetisches, oberflächengebundenes Nachweisverfahren. Die Methode ermöglicht es, die Bindung einzelner Moleküle an eine Silberoberfläche nachzuweisen. Das biomolekulare Schlüsselelement des Visucare-Ansatzes besteht aus drei Komponenten: einem HuCAL-basierten Antikörper, einem SERRS-Reportermolekül, welches an ein Peptid gebunden ist, und eine Silberoberfläche, an der sich ein elektromagnetisches Feld bildet. Im Ausgangszustand liegt der HuCAL-Antikörper fest gebunden an die Silberoberfläche vor, bindet seinerseits das SERRS-Reportermolekül und hält es so außerhalb des elektromagnetischen Feldes. In Anwesenheit eines Protein-Biomarkers wird nach Angaben des Unternehmens das SERRS-Reportermolekül verdrängt, bindet an die Silberoberfläche und verändert messbar das elektromagnetische Feld und somit das SERRS-Signal.

Im Gegensatz zu anderen Systemen benötigt Visucare kein Antikörperpaar, um den jeweiligen Biomarker nachzuweisen. Stattdessen benutzt das Verfahren einen einzelnen Antikörper in einem Verdrängungsformat und benötigt laut Unternehmen weder Wasch- noch Inkubationsschritte. „Wir etablieren derzeit ein Point-of-Care-Panel an kardiologischen Biomarkern und untersuchen weitere Anwendungen”, kommentiert Dr. Paul Rodgers, CEO von e2v biosensors. „Wir freuen uns, e2v mithilfe unserer HuCAL GOLD-Technologie als Quelle für das Schlüsselelement des Visucare-Ansatzes bei der Etablierung dieses Systems unterstützen zu können“, sagt Dr. Achim Knappik, Leiter R&D von AbD Serotec.

(ID:271515)