Suchen

Arzneimittelgesetz Biotech-Branche stärker berücksichtigen

| Redakteur: Doris Popp

Firmen zum Thema

Der Wirtschaftsverband der Biotechnologie-Branche, Bio Deutschland, fordert eine stärkere Berücksichtigung der Interessen von kleinen und mittleren Biotechnologie-Unternehmen (KMU) bei der Novellierung des Arzneimittelgesetzes (AMG). In einer Stellungnahme macht Bio Deutschland deutlich, dass für die forschenden Unternehmen der Anreiz für Investitionen in medizinischen Fortschritt und die Planungssicherheit für die Aufrechterhaltung des Betriebes gewährleistet werden müsse. Ein Beispiel von Standort-gefährdenden Maßnahmen in der neuen AMG-Novelle seien z.B. Regelungen, die die klinische Forschung mit Arzneimitteln in Deutschland hemmen würden. Bio Deutschland warnt, dass die Forderung im neuen § 40 Abs. 1a AMG, in welcher der „Prüfer [...] mindestens einen Stellvertreter mit gleicher Qualifikation zu benennen [hat]“, dazu führen werde, dass klinische Prüfungen an vielen deutschen Prüfstellen nicht mehr durchführbar sein werden.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 32188000)