Worldwide China

Eppendorf Award 2013

Britischer Wissenschaftler erhält Preis für Genmutations-Forschung

| Redakteur: Marc Platthaus

Der britische Biochemiker Dr. Ben Lehner hat den Eppendorf Award for Young European Investigators 2013 für seine Arbeiten über Genmutationen erhalten.
Bildergalerie: 1 Bild
Der britische Biochemiker Dr. Ben Lehner hat den Eppendorf Award for Young European Investigators 2013 für seine Arbeiten über Genmutationen erhalten. (Bild: LABORPRAXIS)

Welchen Einfluss haben Mutationen der Gensequenz auf eine Prädisposition für bestimmte Krankheiten wie Krebs? Mit dieser Fragestellung beschäftigt sich die Forschung von Dr. Ben Lehner vom Centre de Regulació Genòmica in Barcelona. Für seine Arbeiten hat er in diesem Jahr den Eppendorf Young Investigator Award erhalten.

Hamburg – Der britische Wissenschaftler Dr. Ben Lehner (ICREA Research Professor, EMBL-CRG Systems Biology Unit am Centre de Regulació Genòmica, in Barcelona, Spanien) ist Preisträger des Eppendorf Young Investigator Award 2013. Lehner, Jahrgang 1978, erhält den Eppendorf Award für seine Entdeckungen in Zusammenhang mit der grundsätzlichen Fragestellung, warum Mutationen im Genom zu unterschiedlichen Phänotypen führen. Seine Forschungsarbeit trägt zum Verständnis bei, wie Genfunktionen während der Entwicklung durch Umweltfaktoren und das Zusammenspiel mit anderen Genprodukten moduliert werden. Lehners bahnbrechende Ergebnisse sollen neue Ansätze für das Erkennen genetischer Prädispositionen für bestimmte Krankheiten, insbesondere Krebs ermöglichen und erschließen damit Perspektiven für die Entwicklung neuartiger therapeutischer Strategien.

Mit dem 1995 ins Leben gerufenen Eppendorf Young Investigator Award, der mit 15.000 Euro dotiert ist, würdigt die Eppendorf AG herausragende Forschungsarbeiten auf dem biomedizinischen Sektor und fördert damit junge Wissenschaftler in Europa bis zum Alter von 35 Jahren. Der Eppendorf Award wird in Zusammenarbeit mit dem Wissenschaftsmagazin Nature verliehen. Über die Vergabe entscheidet eine unabhängige Jury, bestehend aus Prof. Reinhard Jahn (Vorsitz), Prof. Hans Clevers, Prof. Dieter Häussinger, Prof. Maria Leptin und Prof. Martin J. Lohse.

Eigenschaften anhand der Genomsequenzen vorhersagen

„Patienten haben kein Interesse an den möglichen Auswirkungen der Mutationen, die sie tragen; sie wollen wissen, was tatsächlich mit ihnen geschehen wird. Wir arbeiten mit Modellorganismen (Hefe, Würmer, Tumoren), um zu verstehen, wann es möglich ist, die Eigenschaften eines Individuums anhand dessen Genomsequenzen exakt vorherzusagen und aus welchen Gründen dieses oft nicht möglich ist“, erklärt Lehner. „Dieser Preis würdigt das Engagement und die Energie aller ehemaligen und jetzigen Mitarbeiter meines Labors sowie von Kollegen und Mitarbeitern in Barcelona und rund um den Globus. Individuen sind glücklicherweise unterschiedlich. Eines der Hauptziele unserer Forschung besteht darin, zu verstehen, wo diese Unterschiede auftreten und wie sie prognostiziert werden können.“.

Preisverleihung im EMBL in Heidelberg

Die Preisverleihung fand am 6. Juni 2013 im EMBL Advanced Training Centre in Heidelberg statt. Zum Auftakt begrüßten Dr. Axel Jahns (Vice President Global e-Business & Marketing Support der Eppendorf AG) und Prof. Matthias Hentze (Associate Director EMBL) das Auditorium mit geladenen Gästen aus Forschung, Wirtschaft und Medien. In seiner Laudatio würdigte der Juryvorsitzende Prof. Reinhard Jahn (Direktor am Max-Planck-Institut für Biophysikalische Chemie in Göttingen) die Arbeit von Ben Lehner.

Der Eppendorf Award wurde in diesem Jahr zum 18. Mal verliehen. Zu den vorherigen Preisträgern zählten u.a. Dr. Thomas Tuschl von der Rockefeller University in New York oder Dr. Thomas Helleday von der Universität in Stockholm. Im vergangenen Jahr erhielt Dr. Elizabeth Murchison vom Wellcome Trust Sanger Institute im britischen Cambirdge den Preis für ihre Krebsforschung.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 39955580 / Wissenschaft & Forschung)