Worldwide China

Alle Nachrichten

Zimmer frei am Meeresgrund

Langzeitstudie in arktischer Tiefsee

Zimmer frei am Meeresgrund

Neue Einblicke in den Lebensraum Arktische Tiefsee haben Forscher des Alfred-Wegener-Instituts, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) erhalten. Ihre Studie verdeutlicht, wie empfindlich diese Ökosysteme gegenüber Störungen sind. Denn eine artenreiche Besiedelung braucht dort vor allem eines: viel Zeit. lesen

Ur-Energie: Der Stoffwechsel aller Stoffwechsel?

Mögliche Urform der Energiegewinnung in Bakterien entdeckt

Ur-Energie: Der Stoffwechsel aller Stoffwechsel?

Mikoorganismen sind echte Überlebenskünstler: aus fast jeder chemischen Reaktion schaffen sie es, Energie zu gewinnen – solange sie einen Bruchteil der zellinternen „Energiewährung“ ATP liefert. Dies gelingt ihnen selbst in unwirtlichster Umgebung. Und offenbar schon sehr lange. Nun ist ein Forscherkonsortium einem möglichen Ur-Stoffwechsel in Bakterien auf die Spur gekommen. Ein Mineral namens Katzengold spielt dabei eine tragende Rolle. lesen

Wissenschafts-Symposium zu den Top-Themen der Life Sciences

Labvolution

Wissenschafts-Symposium zu den Top-Themen der Life Sciences

Hochkarätige Sprecher aus Wissenschaft und Forschung informieren auf der Labvolution über aktuelle Trends und Erkenntnisse in den Bereichen Molekulare Zellbiologie, Genome Editing und Mikrobiomforschung. Das Wissenschafts-Symposium ist am Mittwoch, 22. Mai, erstmals Teil der Labvolution, Europas Fachmesse für Laboranwender aus Chemie, Pharma, Life Sciences und Biotechnologie in Hannover. lesen

Gut angekommen: Die Lab-Supply in Wien

Regionalmesse erstmals in Österreich

Gut angekommen: Die Lab-Supply in Wien

Gute Stimmung bei Besuchern und Ausstellern sorgte für ein erfolgreiches Debüt der Lab-Supply in Wien. Die regionale Ein-Tages-Fachmesse lockte am 19. März 2019 rund 800 Teilnehmer zum ersten Mal ins Austria Center Vienna der österreichischen Hauptstadt. Eindrücke von der Messe und wann die nächste Veranstaltung in Ihrer Nähe stattfindet, lesen Sie im Folgenden. lesen

Herzrhythmus-Störungen: Herzfrequenz mit Licht gesteuert

Giftige Qualle hilft der Forschung

Herzrhythmus-Störungen: Herzfrequenz mit Licht gesteuert

Herzrhythmusstörungen gehören hierzulande zu den häufigsten Herzerkrankungen. Häufigkeit und Sterblichkeit nehmen nach Angaben der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie seit einigen Jahren zu. Ihre Ursachen und Entstehung besser zu erforschen, ist auch das Ziel von Bonner Wissenschaftlern, die dazu nun einen auf den ersten Blick exotischen Ansatz wählten: Mithilfe von Rezeptoren aus einer äußerst giftigen Qualle konnten sie den Herzschlag und seine Frequenz durch Bestrahlung mit LED-Licht gezielt steuern, um so seine Regulation zu untersuchen. lesen

Merck eröffnet Kundenkooperationszentrum in Frankreich

Neueröffnung

Merck eröffnet Kundenkooperationszentrum in Frankreich

Merck hat am 20. März sein neues M Lab Collaboration Center im französisichen Molsheim eröffnet. Dort arbeiten Kunden von Merck mit den Experten des Unternehmens zusammen, um neue Wege zur Steigerung ihrer Produktivität, Verbesserung ihrer Prozesse und Reduzierung ihrer Risiken zu erforschen. lesen

Touchscreen mit Fingerspitzengefühl

Folie klopft und vibriert ortsgenau

Touchscreen mit Fingerspitzengefühl

Bisher sind Touchscreens zweidimensional. Mit einer Technologie der Universität des Saarlandes sollen sie bald fühlbare virtuelle Buttons und wechselnde Oberflächenstrukturen erhalten. Möglich wird dies dank spezieller Folien, die sich gezielt verformen lassen. lesen

Hepatitis E: Häufige Virusvariante zeigt offene Flanke

Zellkulturmodell erleichtert Suche nach Therapieansätzen

Hepatitis E: Häufige Virusvariante zeigt offene Flanke

Jährlich sterben etwa 70.000 Menschen an Hepatitis E. Eine Impfung existiert nicht und die Erreger werden gegen gängige antivirale Medikamente häufig resistent. Dafür verantwortlich ist eine besonders vermehrungsfreudige Virusvariante. Gerade sie hat der Forschung jedoch nun zu einem Zellkulturmodell verholfen, mit dem sich neue Wirkstoffe erforschen lassen. Silvestrol, ein Naturstoff aus Mahagonipflanzen, könnte ein solcher Kandidat sein. lesen

Der Ursprung von f-Worten

Vorzeitliche Sprachentwicklung durch Ernährung

Der Ursprung von f-Worten

Fluchen wäre heute nur halb so schön, wenn sich der Mensch immer noch so ernähren würde wie vor über zweitausend Jahren. Denn ein internationalen Forschungsteams hat nun herausgefunden, dass sich Laute wie „f“ erst relativ spät im Sprachgebrauch entwickelt haben – angestoßen durch eine zunehmende Umstellung in der Ernährung. lesen

Protein lässt Taufliegen lernen – oder eben nicht

Signalverstärker im Gehirn

Protein lässt Taufliegen lernen – oder eben nicht

Lernen ist ein komplexer Vorgang im Gehirn. An der Universität Berlin haben Forscher in Experimenten mit Taufliegen (Drosophila) nun einen wichtigen Baustein entschlüsselt: Ein Protein, das entscheidend für die Signalweiterleitung zwischen Synapsen ist – möglicherweise auch bei Menschen. lesen