Worldwide China

Alle Nachrichten

Das Smallish-Gen und wie es für die Form von Zellen sorgt

Entwicklung von Embryos

Das Smallish-Gen und wie es für die Form von Zellen sorgt

Die Differenzierung von Zellen bei der Entwicklung von Organismen ist eine extrem komplexer Prozess, an dem viele Partner beteiligt sind. Forscher des Exzellenzclusters für Alternsforschung CECAD in Köln haben ein Gen identifiziert, welches für die Formgebung von Zellen zuständig ist. lesen

Allergie gegen Gräserpollen: Schnelle Impfung statt langwierige Hyposensibilisierung?

Erster Impfstoff gegen Heuschnupfen

Allergie gegen Gräserpollen: Schnelle Impfung statt langwierige Hyposensibilisierung?

Die ersten Pollen von Hasel und Erle lassen bei Allergikern in Deutschland bereits wieder Nase und Augen jucken. Die Heuschnupfen-Saison hat vielerorts begonnen. Gegen die später im Jahr auftretenden Gräserpollen sind weltweit rund 400 Millionen Menschen allergisch. Um Linderung zu bekommen, unterzieht sich manch einer von ihnen einer Hyposensibilisierung, für deren Erfolg meist eine konsequente, längerfristige Behandlung notwendig ist. Doch geht es zukünftig auch schneller? Österreichische Forscher haben nun den nach eigenen Angaben ersten wirksamen Impfstoff gegen Gräserpollen-Allergie entwickelt. lesen

Académie des Sciences in Paris würdigt Karlsruher Klimaforscher

Gay-Lussac-Humboldt-Preis 2017

Académie des Sciences in Paris würdigt Karlsruher Klimaforscher

Der Klimaforscher Professor Johannes Orphal vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT) erhält den renommierten Gay-Lussac-Humboldt-Preis der Pariser Académie des sciences. Die Akademie würdigt damit seine herausragenden Beiträge zur Fernerkundung der Erdatmosphäre. lesen

Auflösung von 30 Nanometern: Verfahren von Stefan Hell auf neues Niveau gehoben

Mikroskopie von Festkörpern

Auflösung von 30 Nanometern: Verfahren von Stefan Hell auf neues Niveau gehoben

Objekte, die kleiner sind als die halbe Wellenlänge des genutzten Lichts, lassen sich mit der herkömmlichen Lichtmikroskopie nicht betrachten. Ein Forscherteam hat es nun geschafft, die Auflösung für die mikroskopische Untersuchung von Festkörpern auf ein Einundreißigstel der Wellenlänge des genutzten Lichts zu vergrößern. Dazu nutzten die Forscher schaltbare Quantenpunkte, die sie in Festkörper einbetteten. Dies hebt nach Angaben der Forscher das mit dem Nobelpreis gewürdigte Verfahren der von Stefan Hell entwickelten Mikroskopie auf ein neues Niveau. lesen

Forscher versuchen Polymere aus Bor-Ketten herzustellen

Polymerforschung

Forscher versuchen Polymere aus Bor-Ketten herzustellen

Erstmals ein Polymer herstellen, das aus einer Kette von Bor-Atomen besteht – für dieses Ziel erhält der Würzburger Chemieprofessor Holger Braunschweig rund 1,5 Millionen Euro. Seine Forschungsgruppe an der Universität Würzburg verspricht sich von den Bor-Polymeren Eigenschaften, die andere Polymere nicht bieten können. lesen

Wo kam der Sauerstoff auf unsere Erde?

Bisher älteste Sauerstoffoase entdeckt

Wo kam der Sauerstoff auf unsere Erde?

Geowissenschaftler der Universität Tübingen finden in fast drei Milliarden Jahre alten Ablagerungen Hinweise auf frühe sauerstoffproduzierende Bakterien. In dieser bisher ältesten bekannte Sauerstoffoase reicherte sich der Sauerstoff im Wasser schon lange vor der sogenannten „Großen Sauerstoffkatastrophe“ an. Einige hundert Millionen Jahre später führte die stetig steigende Anreicherung des Sauerstoffs zur Oxidation der Atmosphäre – was die Arten und die Vielfalt des Lebens in seiner heutigen Form erst möglich gemacht hat. lesen

Auch für das Smartphone: Elektrische Irisblende für Minikameras

Lichtmenge und Schärfentiefe

Auch für das Smartphone: Elektrische Irisblende für Minikameras

Fotografen nutzen Irisblenden, um die einfallende Lichtmenge zu kontrollieren und die Schärfentiefe einzustellen. Auf Grund ihrer Größe und des Energieverbrauchs sind den herkömmlichen Blenden jedoch Grenzen gesetzt: Sie können nicht in Minikameras wie bei Smartphones oder Tablets zum Einsatz kommen. Anders sieht es mit den mikrotechnisch hergestellten Blenden aus, an denen Physiker der Technischen Universität Kaiserslautern (TUK) und Chemiker der Universität Osnabrück derzeit arbeiten. Sie entwickeln eine elektrisch steuerbare Irisblende, die sich auch für Minikameras eignet. lesen

Jazz oder Klassik: Pianisten benötigen andere Hirnprozesse

Unterschiedlich ausgeprägte Hirnstrukturen

Jazz oder Klassik: Pianisten benötigen andere Hirnprozesse

Das Gehirn von Musikern unterscheidet sich deutlich von dem von Nichtmusikern. Wie Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Kognitions- und Neurowissenschaften nun entdeckt haben, gibt es aber selbst bei Stilrichtungen Unterschiede. So nutzen Jazzpianisten andere Hirnprozesse als ihre klassischen Kollegen. lesen

Biogasanlagen: Neue Formaldehyd-Grenzwerte ab Juli 2018

Verschärfte Abgasgrenzwerte

Biogasanlagen: Neue Formaldehyd-Grenzwerte ab Juli 2018

Ab 1. Juli 2018 müssen Betreiber von Biogasanlagen neue Abgasgrenzwert für den Formaldehyd-Ausstoß einhalten. lesen

Hautschutz: Gesünder Sonnenbaden durch viel Gemüse in der Ernährung?

Natürlicher Sonnenschutz

Hautschutz: Gesünder Sonnenbaden durch viel Gemüse in der Ernährung?

Zugegeben – bei der aktuellen Jahreszeit und Wetterlage fällt der Gedanke an das nächste Sonnenbad nicht leicht. Und dennoch: Der nächste Sommer kommt bestimmt und mit ihm die Gefahr die Haut durch zu intensives Sonnen und unzureichenden Hautschutz zu gefährden. Dass der Verzehr von viel Gemüse, insbesondere von Karotten und Tomaten durch die darin enthaltenen Carotinoide, einen gewissen Sonnenschutz bietet, ist seit längerem bekannt. Dies gilt für die Zeit direkt nach Einwirkung der UV-Strahlung. Nun untersucht ein Forscherteam ob dies darüber hinaus auch für Zellschäden gilt, die noch Stunden nach dem Sonnenbad auftreten. lesen