Suchen

Arzneimitteltherapie DNA-Tests sorgen für sichere Arzneimitteltherapie

| Redakteur: Doris Popp

Stada steigt in den Bereich der personalisierten Arzneimitteltherapie ein und erschließt sich damit ein neues Produktfeld. Dazu wurde eine exklusive Vertriebsvereinbarung mit dem Frankfurter Biotechnologie-Unternehmen Humatrix AG geschlossen.

Firmen zum Thema

Stada bietet seit April 2013 DNA-Tests für mehr Therapiesicherheit an und steigt damit in den Bereich personalisierte Arzneimitteltherapie ein.
Stada bietet seit April 2013 DNA-Tests für mehr Therapiesicherheit an und steigt damit in den Bereich personalisierte Arzneimitteltherapie ein.
(Bild: Stada)

Bad Vilbel – Stada wird danach unter dem Namen „Stada Diagnostik“ eine Reihe von DNA-Tests vertreiben, die Patienten mehr Therapiesicherheit hinsichtlich der richtigen Arzneimittelwahl für ihre Erkrankung bietet. Mit diesen speziellen Tests soll den Patienten frühestmöglich eine optimale Arzneimitteltherapie zugänglich gemacht werden.

Die Tests zur individuellen Verträglichkeit und Wirksamkeit von drei Arzneimitteln und Wirkstoffkategorien – Tamoxifen zur Behandlung von Brustkrebserkrankungen, Statine zur Senkung eines erhöhten Cholesterinspiegels sowie Clopidogrel zum Schutz bei erhöhtem Herzinfarkt- und Thromboserisiko – werden in den kommenden Wochen bundesweit bei ausgewählten Apotheken erhältlich sein. Mittelfristig soll Patienten flächendeckend der einfache Zugang zu den Tests ermöglicht werden.

„Wir wissen zum Beispiel heute, dass bei einem Teil der mit Tamoxifen behandelten Patientinnen der Wirkstoff nicht oder nur vermindert im Körper verstoffwechselt werden kann. DNA-Tests können dies bereits vor Therapiebeginn zeigen. Somit kann der Arzt von Beginn an das wirksamste Therapieschema für die Patientin wählen“, erklärt Lothar Guske, Geschäftsführer der Stada Medical GmbH und Verantwortlicher für die neue Produktlinie „Stada Diagnostik“.

„Wir sind überzeugt, dass in diesem Bereich die Zukunft liegt. Denn die personalisierte Arzneimitteltherapie ermöglicht eine effektivere Behandlung für den Betroffenen und damit eine höhere Akzeptanz und eine zuverlässigere Anwendung durch den Patienten“, so Guske.

Für den Einstieg in den neuen Bereich konnte Stada mit Humatrix einen Partner gewinnen, der in der Entwicklung und Anwendung der Tests über eine hohe Expertise und langjährige Erfahrung verfügt. Diese so genannte stratifizierte Arzneimitteltherapie, wie sie den molekulardiagnostischen Tests der Humatrix zu Grunde liegt, folgt dem aktuellen Trend zur personalisierten Medizin. „Jeder unserer Tests erfüllt den Anspruch, den behandelnden Arzt in der für den Patienten optimalen Therapiefindung zu unterstützen“, unterstreicht Dr. Anna Carina Eichhorn, Vorstand der Humatrix AG.

Das innovative Biotechnologieunternehmen aus Frankfurt und der international tätige Gesundheits-Konzern machen damit DNA-Tests erstmals für eine breite Öffentlichkeit zugänglich. Der Patient kann die Laborleistung direkt in der Apotheke kaufen. Die Blutentnahme für die Analyse sowie die Beratung zum Testergebnis und der entsprechend passenden Therapie finden beim Arzt statt.

(ID:39184000)