Logo
20.02.2019

Artikel

Ebola-Viren lenken Immunsystem mit Täuschkörpern ab

Krankheitserreger liefern sich einen fortwährenden Kampf mit unserm Immunsystem. Eine spezielle Strategie gegen die körpereigene Abwehr haben nun Forscher der Universitäten Tübingen und Göttingen bei Ebola-Viren aufgedeckt. Sie bringen infizierte Zellen dazu, ein Ablenkungsmanöve...

lesen
Logo
12.02.2019

Artikel

Immunsystem: Schon drei Stunden Schlafentzug wirken negativ

Ausreichend Schlaf ist für unser Immunsystem und die Abwehr von Krankheitserregern wichtig ‒ das wird allgemein angenommen und erscheint intuitiv richtig. Wie genau Schlaf jedoch bestimmte Immunfunktionen beeinflusst, ist noch nicht wissenschaftlich geklärt. Nun haben Wissenschaf...

lesen
Logo
04.02.2019

Artikel

Bakteriell erzeugter Zucker als Alternative für Glyphosat

Die besten Rezepte kommen oftmals aus der Natur. Gerade zur Abwehr vor Fraß-Feinden, greifen Forscher auf Vorbilder aus der Natur zurück. Chemiker und Mikrobiologen der Universität Tübingen haben nun ein Zuckermolekül entdeckt, das Pflanzen und Mikroorganismen hemmt und für mensc...

lesen
Logo
09.11.2018

Artikel

Unsere Vorfahren: Gesünder dank Pest-Epidemie?

Früher war alles besser – zumindest war die Gesundheit besonders im Mittelalter besser als lange angenommen. Dies ist ein zentrales Ergebnis einer neuen bioarchäologischen Studie, die erstmals eine Gesamtdarstellung zur Gesundheit der Europäer über einen Zeitraum von knapp 2000 J...

lesen
Logo
22.10.2018

Artikel

Hausstauballergie und Pilzinfektionen – gemeinsame Schlüsselstelle identifiziert

Ob der Schimmelpilz Aspergillus, die Hefe Candida oder aber das Außenskelett von Insekten und Spinnentieren, zu denen die so genannten Hausstaubmilben gehören – sie alle besitzen Chitin als wichtigen Bestandteil von Zellwand oder Außenskellett. Für den menschlichen Körper ist der...

lesen
Logo
16.10.2018

Artikel

Körpereigenes ABS: Schützt Potenzmittel-Wirkstoff vor Herzinfarkt?

Thrombosen zählen weltweit zu den häufigsten Todesursachen, weil sie Blutgefäße verstopfen und damit zu Herzinfarkt oder Schlaganfall führen können.Doch wie anhand von Untersuchungen an Mäusen zunächst vermutet und nun an menschlichen Zellen bestätigt werden konnte, besitzen wir ...

lesen
Logo
17.09.2018

Artikel

Wie Bakterien Antibiotika-Therapien verschlafen

Antibiotikaresistenzen sind ein gewaltiges Problem für die medikamentöse Therapie. Doch im ständigen Kampf zwischen Mensch und Mikrobe haben die Krankheitserreger einen weiteren Trumpf: Seltene Mutanten stellen einfach ihre Aktivität ein und überdauern so die Antibiotikatherapie ...

lesen
Logo
04.09.2018

Artikel

Hatten schon unsere Vorfahren einen „süßen Zahn“?

Unsere Lust auf Süßes ist vielleicht älter als gedacht. So fanden Forscher aus Tübingen und Dresden Karies an 12,5 Millionen Jahre alten Zähnen eines Menschenaffen. Ihre Forschung zeigt nun, dass unserem frühen Vorfahren vermutlich viel zuckerhaltige Nahrung zur Verfügung stand. ...

lesen
Logo
03.09.2018

Artikel

Wie Bakterien angreifen, ohne sich selbst zu zerstören

Das eine Protein zerstörerisch, das andere lebensnotwendig – und beide schwer unterscheidbar. Mit welchen Mechanismen es Bakterien trotzdem gelingt, sehr ähnliche Transmembranproteine dem richtigen Ziel zuzuordnen, haben nun Tübinger Forscher herausgefunden. Ihre Erkenntnisse kön...

lesen
Logo
24.07.2018

Artikel

Umweltbelastung durch Spurenstoffe des täglichen Lebens: Welche Klärtechnik hilft?

Schadstoffe in Flüssen und Seen können selbst in kleinen Spuren eine Gefahr für Wasserorganismen darstellen.Zu den Spurenschadstoffen zählen Rückstände aus im täglichen Leben eingesetzten Chemikalien zum Beispiel aus Geschirrspültabs, Waschmitteln oder Duschgels ebenso wie aus Me...

lesen
Logo
23.07.2018

Artikel

Abbruch von Eisschelfen hat Auswirkung auf den Meeresspiegel

Im antarktischen Eisschild sind mehr als 70 Prozent des Süßwassers unserer Erde gebunden. Was die Klimaerwärmung für die Eisschelfe bedeutet und welche Auswirkungen dies auf den Meeresspiegel hat, hat jetzt ein internationales Forscherteam mithilfe von Computersimulationen unters...

lesen
Logo
06.07.2018

Artikel

Erstaunlich effizient: Nur fünfmal schnelles Rechnen bringt Gehirn messbar auf Trab

Rechnen muss man üben, üben, üben und im Erwachsenenalter wird unser Gehirn gefühlt immer träger? Was bringt es also, unser Hirn immer wieder durch Training zu fordern? Viel – und das sehr schnell, wie Tübinger Forscher nun herausgefunden haben: Durch ein kurzes und intensives R...

lesen
Logo
08.06.2018

Artikel

Parkinson: Vitamin B3 wirkt positiv auf geschädigte Nervenzellen

Zittrige Hände, steife Muskeln und verlangsamte Bewegungen sind die typischen Symptome der Parkinsonerkrankung. Sie beruht auf dem Verlust von Nervenzellen im Gehirn und ist bislang nicht heilbar. Nun haben Tübinger Forscher herausgefunden, dass eine Form von Vitamin B3 den Energ...

lesen
Logo
04.06.2018

Artikel

Schnelltest: Wie gut ist unsere Krankheitsabwehr?

Wenn unser Körper von Krankheitserregern angegriffen wird, leitet er Gegenmaßnahmen ein und schickt T-Zellen in den Kampf gegen die Erreger. Wie gut diese Immunantwort funktioniert, hängt vom jeweiligen Patienten ab. Forscher der Universitäten Tübingen und Lübeck haben nun eine e...

lesen
Logo
24.04.2018

Artikel

Viren als Wirkstoffvehikel gegen Krebs?

Zielsystem für Tumorbekämpfung? Tübinger Forscher haben einen speziellen Andockmechanismus von Adenoviren entdeckt, der auch für die Krebsbehandlung relevant sein könnte.

lesen
Logo
26.02.2018

Artikel

Fisch leitet Sonnenlicht in dunkle Bereiche ab

Tiefseefische senden aktiv Lichtstrahlen aus, um sich in der Dunkelheit der Tiefsee zu orientieren oder Beutetiere anzulocken. Forscher der Universität Tübingen haben nun entdeckt, das auch Oberflächenfische Lichtortung betreiben. Sie lenken dafür das einfallenden Sonnenlicht in ...

lesen
Logo
09.02.2018

Artikel

Gesteigerte Aktivität von Nervenzellen kann Anzeichen für Alzheimer sein

Der größte Risikofaktor für eine Alzheimer-Erkrankung beim Menschen ist ein hohes Lebensalter. Ein Teil der Patienten zeigt aber auch eine erbliche Vorbelastung, die mit einem Gendefekt zusammenhängt. Forscher der Universität Tübingen haben nun im Maus-Experiment untersucht, wie ...

lesen
Logo
29.01.2018

Artikel

Bungee-Jumping: Was sich vor dem Sprung in unserem Gehirn abspielt

Springen oder nicht springen? Bungee-Jumping ist eine Extremsituation. Was sich vor einem Bungee-Sprung in unserem Gehirn abspielt, haben Forscher der Univerität Tübingen nun unter Realbedingungen analysiert: Ihnen gelang erstmals, das sogenannte „Bereitschaftspotential“ des Gehi...

lesen
Logo
22.01.2018

Artikel

Wo kam der Sauerstoff auf unsere Erde?

Geowissenschaftler der Universität Tübingen finden in fast drei Milliarden Jahre alten Ablagerungen Hinweise auf frühe sauerstoffproduzierende Bakterien. In dieser bisher ältesten bekannte Sauerstoffoase reicherte sich der Sauerstoff im Wasser schon lange vor der sogenannten „Gro...

lesen
Logo
11.01.2018

Artikel

Joghurt und Quark produzieren, Flugzeug-Kraftstoffe aus Molke erzeugen

Wissenschaftler haben einen Prozess entwickelt, mit dem sich Sauermolke, ein Abfallprodukt der Herstellung von bestimmten Milchprodukten wie Joghurt und Quark, weiterverwenden lässt, ohne dass zusätzliche Chemikalien eingesetzt werden müssen. Über einen biotechnologischen Prozess...

lesen
Logo
11.01.2018

Artikel

Brain Control – eine neue Form der Künstlichen Intelligenz

Informatiker der Uni Tübingen haben ein Computerprogramm entwickelt, das eine neue Form der Künstlichen Intelligenz darstellt. Bei Brain Control kommuniziert man mit virtuellen Figuren in menschlicher Sprache, erklärt ihnen Dinge, gibt Anweisungen oder motiviert sie, Situationen ...

lesen
Logo
10.01.2018

Artikel

Joghurt und Quark produzieren, Flugzeug-Kraftstoffe aus Molke erzeugen

Wissenschaftler haben einen Prozess entwickelt, mit dem sich Sauermolke, ein Abfallprodukt der Herstellung von bestimmten Milchprodukten wie Joghurt und Quark, weiterverwenden lässt, ohne dass zusätzliche Chemikalien eingesetzt werden müssen. Über einen biotechnologischen Prozess...

lesen
Logo
04.01.2018

Artikel

Brain Control - KI ohne neuronales Netz zum selber testen

Informatiker der Uni Tübingen haben ein Computerprogramm entwickelt, das eine neue Form der künstlichen Intelligenz darstellt. Bei Brain Control kommuniziert man mit virtuellen Figuren in menschlicher Sprache, erklärt ihnen Dinge, gibt Anweisungen oder motiviert sie, Situationen ...

lesen
Logo
04.01.2018

Artikel

Brain Control - KI ohne neuronales Netz zum selber testen

Informatiker der Uni Tübingen haben ein Computerprogramm entwickelt, das eine neue Form der künstlichen Intelligenz darstellt. Bei Brain Control kommuniziert man mit virtuellen Figuren in menschlicher Sprache, erklärt ihnen Dinge, gibt Anweisungen oder motiviert sie, Situationen ...

lesen
Logo
02.01.2018

Artikel

Brain Control - eine neue Form der künstlichen Intelligenz

Informatiker der Uni Tübingen haben ein Computerprogramm entwickelt, das eine neue Form der künstlichen Intelligenz darstellt. Bei Brain Control kommuniziert man mit virtuellen Figuren in menschlicher Sprache, erklärt ihnen Dinge, gibt Anweisungen oder motiviert sie, Situationen ...

lesen
Logo
27.10.2017

Artikel

So steuern Pflanzen ihr Blattwachstum

Wie gelingt es einem vielzelligen Organismus bei der Ausdifferenzierung seine einzelnen Zellen an die richtigen Stellen zu bekommen? Eine Biologin der Universität Tübingen untersucht die Rolle von kleinen RNAs bei der Kommunikation von Pflanzenzellen untereinander.

lesen
Logo
29.08.2017

Artikel

Fresszellen im Gehirn leben länger als vermutet

In unserem Gehirn gehen unterschiedlichen Arten von Zellen ihrer Arbeit nach. Mikrogliazellen sind die „Müllabfuhr“ in unserem Gehirn. Wissenschaftler der Uni Tübingen haben jetzt im Mausexperiment entdeckt, dass deren Lebensdauer länger als bisher angenommen ist, mit möglichen A...

lesen
Logo
03.08.2017

Artikel

Spekulationen widerlegt: Alte DNA enthüllt die Abstammung von Europas ersten Schriftkulturen

Ein Wissenschaftlerteam unter Beteiligung der Universität Tübingen hat die genetische Herkunft der Menschen der frühen europäischen Hochkulturen im heutigen Griechenland untersucht. Die Ergebnisse widerlegen demnach existierende Spekulationen über die Herkunft der vorchristlich...

lesen
Logo
21.07.2017

Artikel

Laborgeräte aus dem 3D-Drucker für unter 100 Euro

Tübinger Neurowissenschaftler haben ein kostengünstiges Open-Source-Laborsystem für den Selbstbau entwickelt. Es ist für alltägliche Laborarbeiten wie Licht- und Fluoreszenzmikroskopie, Optogenetik, Thermogenetik und Verhaltensstudien an Kleintieren (Würmer, Fruchtfliegen, Fischl...

lesen
Logo
19.07.2017

Artikel

Für nur 100 Euro: System aus dem 3D-Drucker für neurologische Untersuchungen

In der Neurowissenschaft ist die Laborausrüstung oft der größte Kostenfaktor – Geräte für mehrere Hundertausend Euro sind keine Seltenheit. Tübinger Neurowissenschaftler haben nun ein kostengünstiges Laborsystem für den Selbstbau entwickelt. Es ist für alltägliche Laborarbeiten w...

lesen
Logo
10.07.2017

Artikel

Einwanderung von Urmenschen aus Afrika begann früher als angenommen

Höhlen auf der Schwäbischen Alb sind nicht nur die Fundorte der frühesten bekannten Kunstwerke. Auch über die Beziehungen zwischen zwischen dem in Europa ansässigen Neandertalern und den aus Afrika eingewanderten Urmenschen geben sie Auskunft. Ein Forscherteam hat nun mithilfe vo...

lesen
Logo
03.05.2017

Artikel

Neue Forschungsheimat für 200 Wissenschaftler

Geht es nach den Vorschlägen des Wissenschaftsrates von Bund und Ländern so soll ab 2018 an der Universität Tübingen ein neues Forschungsinstitut mit den Schwerpunkten Mikrobiom- und Krebsforschung entstehen. Die gesamte Investitionssumme des bis 2022 fertig gestellten Areals bet...

lesen
Logo
15.03.2017

Artikel

Wachsende Gefahr: Medikamente in unseren Gewässern

Medikamentenabfälle, die in immer größerer Zahl in unsere Flüsse gelangen, werden immer mehr zum Problem. In einem interdisziplinären Wissenschaftlerteam haben Naturwissenschaftler neuartige Biosensoren entwickelt, mit denen sich Pharmazeutika im Wasser effektiver als bisher erfa...

lesen
Logo
24.11.2016

Artikel

Fische erzeugen mit Fluoreszenz-Zellen rotes Licht

Fische nutzen Fluoreszenz-Zellen, um aus dem blauen Umgebungslicht im Wasser rotes Licht zu erzeugen. Je nach Gattung tun sie dies aber aus ganz unterschiedlichen Gründen, wie Tübinger Forscher jetzt untersucht haben. Lesen Sie hier, wie das rote Licht beim Nahrungserwerb, der Ta...

lesen
Logo
07.10.2016

Artikel

Wie Scheintote wieder zum Leben erwachen

Viele Bakterien, darunter auch gefährliche Krankheitserreger, können ihren Stoffwechsel stark reduzieren und in ein Ruhestadium – Dormanz genannt – übergehen. Forscher haben nun entdeckt, dass die Wiederbelebung der Zellen strikt genetisch reguliert wird. Die Ergebnisse geben Ein...

lesen
Logo
23.09.2016

Artikel

Klassische Magnete mit Organo-Magneten kombiniert

Informationen nicht über Ladungsverschiebungen sondern über Spin-Änderungen transportieren: Dies soll mit einer Kombination klassischer Magneten mit Magneten aus organischen Materialien gelingen. Tübinger Forscher untersuchen nun diese komplexe Schnittstelle, die für neue Anwendu...

lesen
Logo
31.08.2016

Artikel

Pakistanische Universität eröffnet Labor zu Ehren deutschen Biochemikers

Der vielfach ausgezeichnete Biochemiker Professor Wolfgang Voelter hat sich während seiner wissenschaftlichen Karriere nicht nur um seine eigene Forschung verdient gemacht, auch sein internationales Wissenschafts-Engagement war beispielhaft. Um seine Verdienste zu würdigen, hat d...

lesen
Logo
25.08.2016

Artikel

Magnetische Nanopartikel dienen Bakterien als Energiespeicher

Jeder Organismus benötigt Energie zur Aufrechterhaltung seiner Vitalfunktionen. Forscher der Universität Tübingen haben jetzt untersucht, wie Bakterien Energie speichern und transportieren. Dies kann die Entwicklung neuer Energiespeicher-Methoden vorantreiben.

lesen
Logo
04.08.2016

Artikel

Wie Staphylococcus aureus Blutvergiftungen auslöst

Blutvergiftungen, verursacht durch Infektionen des bakteriellen Erregers Staphylococcus aureus, sind Ursache für viele tausend Todesfälle jährlich in Deutschland. Ein Forscherteam hat nun Lipopeptide als Ursache für einen schweren Krankheitsverlauf identifiziert.

lesen
Logo
28.07.2016

Artikel

Potenzieller Lebensretter in unserer Nase entdeckt

Tübinger Forscher haben entdeckt, dass ein Bakterium aus der menschlichen Nase einen neuartigen antibiotischen Wirkstoff erzeugt, der auch gegen multiresistente Erreger wie Staphylococcus aureus (MRSA) wirkt. Infektionen mit diesem Erreger gehören zu den häufigsten Todesursachen ...

lesen