Suchen

Abwassertechnik Effiziente Abwassertechnik für die Weinproduktion

| Redakteur: Manja Wühr

Das ttz Bremerhaven entwickelte im Zuge des Projektes Sustavino eine Strategie für eine umfassende Verbesserung der Nachhaltigkeit von Weingütern. Diese besteht aus den Modulen Abfallreduktion, Verminderung des Wasserverbrauchs, Abwassertechnik und Wiedernutzung sowie die Abfallbehandlung und Valorisierung.

Firmen zum Thema

Abwassertechnik, die im Rahmen des Sustavino-Projektes entwickelt wurde. (Bild: Sustavino)
Abwassertechnik, die im Rahmen des Sustavino-Projektes entwickelt wurde. (Bild: Sustavino)

Bremerhaven – Für eine nachhaltige Weinproduktion spielt das Abwassermanagement eine wichtige Rolle. Im Rahmen des EU-Projekt Sustavino, koordiniert vom ttz Bremerhaven, wurde eine effiziente Abwassertechnik entwickelt. In einem Membran-Bioreaktor wird Abwasser aus der Weinproduktion entsprechend behandelt, wodurch die organischen Reststoffe um mehr als 95 Prozent reduziert werden. Er besteht aus einem Tank mit drei Kammern und einer Gesamtkapazität von 2280 Litern (Zulauf: 1060L, MBR-Reaktionsraum: 760L und Rücklaufschlamm-Kammer: 460L). Im MBR-Reaktionsraum sind ein Belüftungssystem (Typ: Lineare Pumpe, Volumenstrom: 5,5 m3/h, Druck: 1,6 mWS, Betriebsspannung: 220-240 V, einphasig, 50 Hz) und ein getauchtes Membranmodul (Ultrafiltrationsmembran, Porengröße 0,04 µm, gesamte Membranfläche: 7 m2, max. Flux: 50 l/m2 h, Filtrationsdruck: 0,1 – 0,15 bar, Rückspüldruck: 0,07 – 0,1 bar) enthalten. Das druckregulierte Permeat-System wird durch eine Zentrifugal-Pumpe (N.P.S.H.: 2m [0,2bar], Flussrate: 1,2 m3/h, Druck: 1,25 bar, 230 V Betriebsspannung, einphasig, 50 Hz) betrieben. Darüber hinaus verfügt der Reaktor über ein Schlammrücklaufsystem, das aus Pumpe, Sprinkler und Diffuser besteht, eine Füllstandsregulierung und einer Bedien- und Steuerkonsole.

Während der Versuche wurden regelmäßig pH-Wert, O2-Gehalt sowie die CSB-, NO3-, NH4-Werte gemessen. Zudem haben die Forsche auch die gesamten, suspendierten und gelösten Feststoffe messtechnisch überwacht. Trotz stark schwankender CSB-Werte im Zulauf konnten während der gesamten Versuchslaufzeit Permeatkonzentrationen unter 100 mg/l gewährleistet werden. Die Reinigungseffizienz bezogen auf CSB lag bei 98 bis 99 Prozent.

Behandelt wurden Wasservolumen von zehn bis 14 Litern pro Tag. Die Durchflussmenge durch die Membran betrug während der Experimente 0,6 l/min, obwohl die Anlage bis zum einem Fluss von 5,8 l/min ausgelegt ist. Der Gehalt der suspendierten Stoffe lag durchgehend bei 4 bis 5 Gramm pro Liter.

Die Experten schätzen, dass durch den Betrieb einer solchen Anlage rund 1200 Euro pro Jahr für ein mittelgroßes Weingut (2500 hl) eingespart werden können. Durch verhältnismäßig geringe Investitions- und Betriebskosten rechnet sich die Installation nach kurzer Zeit – vor allem die Anlage von mehreren Weingütern genutzt wird.

(ID:32769410)