Suchen

Advertorial: MAQSIMA GmbH Ein neuer LIMS-Standard: MAQSIMA LAB+

| Redakteur: Doris Popp

MAQSIMA LAB+ ist aus Kundenanforderungen heraus entstanden und ist optimal auf die individuellen Prozesse im Labor abgestimmt, was sich besonders in der Akzeptanz und Zufriedenheit der Anwender widerspiegelt.

Firmen zum Thema

Symbolbild
Symbolbild
(Bild: MAQSIMA GmbH)

Das LIMS liefert die komplette Funktionalität, die ein LIMS zur Bearbeitung von Proben unter der Einhaltung der nationalen und internationalen Richtlinien benötigt. Wareneingänge und Produktionsaufträge lösen automatisch die Generierung von Proben in gewünschtem Umfang aus. MAQSIMA LAB+ meldet Freigaben oder Sperrungen an angebundene Systeme (z.B. ERP-Systeme) zurück. Neben den zentralen LIMS-Funktionalitäten verfügt MAQSIMA LAB+ über eine Vielzahl von spezifischen Modulen, die sich ideal zur Realisierung der unterschiedlichsten, oft Branchen-spezifischen Laborprozesse eignen. Die modulare Systemstruktur ermöglicht die spezifische Ausrichtung und Skalierung des Systems an die Anforderungen der Unternehmen. Bei Bedarf können bspw. aus den Regelwerken stammende Prüfungen, wie Wirkstofffreisetzung, Gleichförmigkeit des Gehalts oder der Masse, Verunreinigungen oder komplexe Prüfungen (z.B. Trocknungsverlust) effizient mit den prozessplangesteuerten Prüfungen im System realisiert werden. MAQSIMA LAB+ bietet Richtlinienkonformität nach GxP und FDA Regulation 21 CFR Part 11. Durch eine umfangreiche rollenbasierte Benutzer- und Rechteverwaltung sowie Zugriffsschutz und Audit-Trail-Funktionalitäten sorgt das LIMS zudem für Sicherheit und Transparenz im Labor.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45821605)