Lebensmittelfälschungen zuverlässig nachweisen

19.03.2019

Die Stabilisotopenanalyse (IRMS) gibt nicht nur über die Authentizität, sondern auch über die Herkunft eines Lebensmittels Auskunft

Steckt wirklich drin, was draufsteht? Das ist eine berechtigte Frage, die sich in Zeiten von sich häufenden Lebensmittelskandalen immer mehr Verbraucher stellen. Die Verunsicherung unter den Verbrauchern wächst. Doch wie lässt sich sicherstellen, dass ein Produkt korrekt deklariert ist? Die Stabilisotopenverhältnis-Massenspektrometrie (IRMS) gibt u. a. fundierte Einblicke in die geografische Herkunft einer Probe oder deren Verfälschung durch Zusätze und ermöglicht so den zuverlässigen Nachweis von Lebensmittelfälschungen.

Lesen Sie mehr dazu im Artikel "Fälscher auf der Spur - Mit IRMS Lebensmittelfälschungen nachweisen" in der aktuellen Ausgabe der LABO.

Weiterführende Informationen zu unseren Massenspektrometern für die Stabilisotopenanalyse in Lebensmitteln finden Sie auf unserer Website.