English China
Suchen

Energieeffizienz

Energieeffizienz-Netzwerk am Chemiestandort Leuna gegründet

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Die Netzwerkpartner sind 15 energieintensive Produzenten des Chemiestandortes Leuna – sie unterzeichneten die Vereinbarung.

„Als ein Unternehmen, das mit besonders energieintensiven Prozessen umgeht, ist es uns sozusagen in die Wiege gelegt, effizientes Energiemanagement als prioritäre Aufgabe und auch als Wettbewerbsfaktor zu sehen“, betont Reinhard Kroll, Geschäftsführer der Total Raffinerie Mitteldeutschland. „Aus Erfahrung wissen wir, dass es immer auch Synergien gibt, wenn lokale Arbeit in Netzwerke integriert wird. Deshalb wird der Austausch von Erfahrungen und Wissen in einem übergreifenden Energieeffizienznetzwerk am Chemiestandort Leuna ganz sicher für alle Beteiligten positive Effekte generieren. Der Schritt in dieses Netzwerk passt perfekt in die Kampagne der Gruppe Total ‚Committed to better energy‘, die auch den schonenden Umgang mit Ressourcen beinhaltet.“

Bildergalerie

Hochschule Merseburg moderiert und begleitet fachlich

„Die Hochschule Merseburg begrüßt die Gründung des Energieeffizienz-Netzwerkes Chemiestandort Leuna außerordentlich, da sie sowohl in der Lehre, als auch in der angewandten Forschung dem Thema Energieeffizienz besondere Bedeutung beimisst.“, betonte Dr. Ulrich Müller, Kanzler der Hochschule Merseburg.

Die Hochschule Merseburg ist Moderator und fachlicher Begleiter der Netzwerkarbeit. „Unser Netzwerk kombiniert die Stärken unserer Partner aus Wissenschaft, energieintensiver Industrie und Energiewirtschaft.“, unterstrich Günther in seiner Rede.

Energiemanager aufgepasst: Am 10. und 11.05.2016 findet in Würzburg wieder das Energy Excellence Forum, die branchenübergreifende Innovationsplattform für mehr Energie- und Rohstoffeffizienz in den Prozessindustrien statt. Videos. Bilder und Berichte finden Sie auf der Website der Veranstaltung und bei PROCESS.

(ID:43364987)