Worldwide China

HPLC

Ergänzung zu konventionellen HPLC-Phasen

17.11.2009 | Redakteur: Ilka Ottleben

Das Prinzip der HILIC verbindet die Hauptcharakteristika der drei gängigsten Methoden in der Flüssigkeitschromatographie.
Das Prinzip der HILIC verbindet die Hauptcharakteristika der drei gängigsten Methoden in der Flüssigkeitschromatographie.

Speziell für polare Verbindungen stößt die Reversed-Phasen-HPLC immer wieder an ihre Grenzen. Hydrophile, stationäre Phasen stellen eine ideale Ergänzung für die Trennung polarer Analyten in der HPLC dar. Macherey-Nagel bietet eine neue, hydrophile stationäre Phase für die Trennung polarer Analyten in der HPLC.

Macherey-Nagel präsentiert mit Nucleodur HILIC eine neue hydrophile stationäre Phase. Der Begriff HILIC (Hydrophilic Interaction LIquid Chromatography) wurde erstmalig 1990 durch Andrew Alpert veröffentlicht und verbindet die Hauptcharakteristika der drei gängigsten Methoden in der Flüssigkeitschromatographie – Reversed-Phasen (RPC), Normal-Phasen (NPC) und Ionenchromatographie (IC). Nucleodur HILIC ist eine spezielle zwitterionisch-modifizierte, stationäre Phase, basierend auf ultra-sphärischem Nucleodur-Material. Laut Unternehmensangaben ist diese Phase ausgezeichnet für die reproduzierbare und stabile Chromatographie hoch polarer Analyten geeignet insbesondere für analytische und präparative Anwendungen sowie für LC-MS.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 325226 / Meldungarchiv)