Suchen

Pflanzenbiotechnologie Erträge steigern durch besseres Verständnis molekularer Netzwerke

| Redakteur: Dr. Ilka Ottleben

Das VIB Department for Plant Systems Biology der Universität Gent und BASF Plant Science haben eine Kooperationsvereinbarung im Bereich Pflanzenbiotechnologie bekannt gegeben. Gemeinsam werden sie eine neue Technologie zur Identifizierung von ertragssteigernden Genen und Gen-Netzwerken entwickeln.

Firmen zum Thema

Je nach Witterung und Standort muss beispielsweise auch Sommerweizen Trockenstress aushalten. (Bild: dpa/Quelle: polpix.sueddeutsche.com)
Je nach Witterung und Standort muss beispielsweise auch Sommerweizen Trockenstress aushalten. (Bild: dpa/Quelle: polpix.sueddeutsche.com)

Gent/Belgien, Ludwigshafen – Ziel des Projekts Topyield ist es zu erforschen, wie Pflanzen unter verschiedenen Bedingungen, wie etwa Trockenstress, wachsen. Das Projekt wird über mehrere Jahre laufen. Seitens VIB an der Universität Gent werden etwa 20 Forscher tätig sein. Damit handelt es sich um die größte Kooperation, die VIB im Bereich Pflanzenbiotechnologie bislang eingegangen ist.

Die Aktivitäten der BASF Plant Science für dieses Projekt konzentrieren sich auf die Überprüfung und Validierung der Forschungsergebnisse in ihren Labor-, Gewächshaus- und Screeninganlagen. Sie werden hauptsächlich vom BASF-Forschungsstandort in Gent übernommen. Finanziell unterstützt wird das Forschungsprojekt von IWT – der flämischen Regierungsorganisation für Innovation durch Wissenschaft und Technologie. Die Forschungsergebnisse werden die Kompetenzen von VIB und BASF Plant Science in Gent im hoch innovativen Bereich landwirtschaftlicher Produktivitätssteigerungen gleichermaßen stärken.

Effekte von Gen-Netzwerken auf Pflanzeneigenschaften besser verstehen

„Wir brauchen dringend eine neue Revolution in der Landwirtschaft. Bis 2050 wird die Weltbevölkerung auf bis zu neun Milliarden Menschen wachsen“, sagte Dirk Inzé, Projektleiter und beim VIB Geschäftsführer des Fachbereichs Plant Systems Biology der Universität Gent. „Mit Topyield wollen wir zur Verbesserung von landwirtschaftlichen Nutzpflanzen durch moderne Züchtungsmethoden und Pflanzenbiotechnologie beitragen.“

„Dieses hoch innovative und spannende Projekt wird uns dabei helfen, die Entwicklung von erstklassigen Hochertragssorten voranzutreiben“, sagte Dr. Jürgen Schweden, Senior Vice President, Research & Development, BASF Plant Science. „Wir sehen die Steigerung von Erträgen für eine nachhaltige Landwirtschaft als unerlässlich an. VIB ist mit seiner herausragenden Forschungsexpertise im Bereich der Pflanzenbiotechnologie der ideale Partner für BASF Plant Science.“

Gegenwärtig sind Pflanzenforscher in der Lage, einzelne Gene zu identifizieren, die den Ertrag beeinflussen. Mit der neuen Herangehensweise von Topyield zielen BASF Plant Science und VIB darauf ab, die zusammenwirkenden Effekte von Gen-Netzwerken auf Pflanzeneigenschaften wie beispielsweise Ertrag und Trockentoleranz zu verstehen und vorherzusagen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 31720430)