Suchen

Übernahme-Untersuchung EU sieht Monsanto-Übernahme durch Bayer mit Skepsis

| Redakteur: Tobias Hüser

Die Übernahme von Monsanto durch Bayer wird von der EU genauer unter die Lupe genommen. Heute gab die Europäische Kommission bekannt, dass man Phase II in der Untersuchung des geplanten Zusammenschlusses von Bayer und Monsanto eingeleitet habe. Wie das Handelsblatt berichtet, sei die zuständige Kommissarin Margrethe Vestager besorgt, dass die Übernahme den Wettbewerb in einigen Geschäftszweigen schwächen könnte.

Firmen zum Thema

Bayer will die konstruktive Zusammenarbeit mit der EU-Kommission für die Monsanto-Übernahme fortsetzen.
Bayer will die konstruktive Zusammenarbeit mit der EU-Kommission für die Monsanto-Übernahme fortsetzen.
(Bild: Bayer)

Leverkusen – Die Nachricht kam für Bayer aber nicht überraschend: Man habe aufgrund der Größe und des Umfangs der geplanten 66 Milliarden Dollar Übernahme von Monsanto mit einer näheren Untersuchung durch die EU gerechnet. Das Unternehmen geht aber weiterhin davon aus, dass die Genehmigung der Kommission für die Transaktion bis Ende 2017 erteilt wird.

Bayer ist von den Vorteilen des geplanten Zusammenschlusses für die Landwirte und Kunden überzeugt und will die EU-Kommission bei der Untersuchung eng und konstruktiv unterstützen. Kommissarin Vestager stellte die Bedeutung eines wirksamen Wettbewerbs heraus. Ansonsten würden höhere Preise, weniger Innovation und schlechtere Qualität drohen, heißt es auf handelsblatt.de.

(ID:44850293)