Suchen

Katalysator-Produktion Evonik entwickelt neues Verfahren für Katalysator

| Redakteur: Manja Wühr

Ein Team von Evonik-Mitarbeitern hat das Herstellungsverfahren für den Katalysator Titansilikalit 1 (TS-1) grundlegend überarbeitet und wurde dafür für den Evonik-Innovationspreis 2011 in der Kategorie neue oder verbesserte Prozesse nominiert.

Firmen zum Thema

Forscher des Evonik-Geschäftsbereichs Inorganic Materials haben ein neues Tor zu TS-1 aufgestoßen. (Bild: Evonik)
Forscher des Evonik-Geschäftsbereichs Inorganic Materials haben ein neues Tor zu TS-1 aufgestoßen. (Bild: Evonik)

Essen – Kritikpunkte am bisherigen Verfahren, der sogenannten Ester-Route, waren insbesondere hohe Rohstoffkosten sowie Kapazitätsbeschränkungen im ersten Syntheseschritt. Die anwendungstechnische Herausforderung nach einer Optimierung der Pulverhandhabung durch die Forscher des Geschäftsgebiets Catalysts konnte durch eine maßgeschneiderte Dispersion gelöst werden, die die Dispersionsspezialisten des Geschäftsgebiets Silica entwickelt hatten. Dadurch konnte die Effizienz der nachfolgenden Hydrothermalsynthese gesteigert werden. Diese als Mischoxid-Route bezeichnete Synthese ist nicht nur einfacher und kostengünstiger als die alte Ester-Route, sondern auch umweltschonender, weil sie geringere Abfallströme erzeugt.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 30922380)