Suchen

Mikrofluidik-System Für die Lebendzell-Bildgebung

| Redakteur: Doris Popp

Merck hat das Mikrofluidik-System Cellasic Onix2 für die Lebendzell-Bildgebung eingeführt.

Firmen zum Thema

Mikrofluidik-System Cellasic Onix2
Mikrofluidik-System Cellasic Onix2
(Bild: Merck)

Mit dem System werden Labormikroskope zu leistungsstarken Werkzeugen. Es erlaubt die präzise Kontrolle und Beeinflussung der Zellkulturumgebung und bietet konsistente, stabile Bildgebungsbedingungen unter Aufrechterhaltung der Zellgesundheit. Das Komplettgerät umfasst eine Steuerung für die Umgebungsbedingungen mit anwendungsspezifischen Mikrofluidik-Platten und benutzerfreundlicher Software. Mit dem Mikrofluidik-System können Wissenschaftler die Reaktion von Lebendzellen auf Umfeldveränderungen wie Medien, Stimulanzien, Temperatur und Gas überwachen und die einzelnen Zellen in Langzeitexperimenten nachverfolgen. Anhand von Mikrofluidik-Technologie und kleinen Zellkulturkammern können diese Veränderungen schneller erzielt und konsistenter verglichen werden, als dies bei herkömmlichen Zellkulturen der Fall ist. Die Zellkulturplattform des Systems kann von Forschern in der Arzneimittel- sowie in der Grundlagen- und Anwendungsforschung in Mikrobiologie und bei Säugetierzellen angewendet werden. Sie erlaubt die Durchführung halb automatisierter, wiederholbarer Langzeitexperimente mit kontinuierlicher Erfassung quantitativer, bildbasierter Daten.

(ID:44387023)