Suchen

Mikroskopkameras Für Hellfeld-Anwendungen und Fluoreszenzapplikationen

| Redakteur: Dr. Ilka Ottleben

Mit ihren Mikroskopkameras DMC2900 und DFC3000 G bietet Leica Microsystems zwei neue Geräte für Standardanwendungen im Hellfeld bzw. unter Fluoreszenz.

Firma zum Thema

Die Mikroskopkamera Leica DFC3000 G für Routineanwendungen in der Fluoreszenzmikroskopie.
Die Mikroskopkamera Leica DFC3000 G für Routineanwendungen in der Fluoreszenzmikroskopie.
(Bild: Leica Microsystems )

Mit ihren Mikroskopkameras DMC2900 und DFC3000 G bietet Leica Microsystems zwei neue Geräte für Standardanwendungen im Hellfeld bzw. unter Fluoreszenz. Beide Kameras verfügen über einen speziell für die jeweilige Anwendung ausgelegten Sensor, der bis zu 30 Live-Bilder/s ermöglicht, sowie eine USB-3.0-Schnittstelle zur schnellen Datenübertragung. Die für die Bilderfassung zuständige Software Leica Application Suite (LAS) bzw. LAS Advanced Fluorescence (LAS AF) unterstützen Anwender bei Bildanalyse und -dokumentation.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42235264)