Suchen

Gaschromatograph Für Hochempfindlichkeitsanalysen geeignet

| Redakteur: Dr. Ilka Ottleben

Der hochsensitive Gaschromatograph Tracera von Shimadzu kann für viele Arten von Hochempfindlichkeitsanalysen angewendet werden, die üblicherweise mit GC-Systemen mit verschiedenen Detektoren durchgeführt werden.

Firmen zum Thema

Shimadzus hochsensitiver Gaschromatograph Tracera integriert neuartige Plasmatechnologie und macht so Spurenanalysen möglich.
Shimadzus hochsensitiver Gaschromatograph Tracera integriert neuartige Plasmatechnologie und macht so Spurenanalysen möglich.
(Bild: Shimadzu)

Der eingebaute Barriereentladungsionisationsdetektor (BID) erzeugt Heliumplasma. Die äußerst hohe Photonenenergie dieses Plasmas ionisiert die Probekomponenten und ermöglicht so Detektion mit hoher Empfindlichkeit. Dieses System erreicht mindestens die 100-fache Sensitivität eines konventionellen TCD und mindestens die doppelte Sensitivität eines FID, heißt es von Shimadzu. Tracera ermöglicht so die Detektion aller Arten von Spurenkomponenten im Bereich von 0,1 ppm. Er kann sowohl organische als auch anorganische Verbindungen erkennen, ohne Unterschied bei der Empfindlichkeit.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 38550030)