Logo
08.02.2019

Artikel

Neuer Biokatalysator eröffnet Möglichkeiten bei der effektiven Phosphatnutzung

Phosphate werden als Düngemittel in großen Mengen in der konventionellen Landwirtschaft eingesetzt. Die zunehmende Erschöpfung der natürlichen Phosphor-Ressourcen und die Belastung der Phosphor-Lagerstätten mit Schwermetallen machen neue Strategien zur Gewinnung und zum Recycling...

lesen
Logo
06.02.2019

Artikel

Neuer Biokatalysator eröffnet Möglichkeiten bei der effektiven Phosphatnutzung

Phosphate werden als Düngemittel in großen Mengen in der konventionellen Landwirtschaft eingesetzt. Die zunehmende Erschöpfung der natürlichen Phosphor-Ressourcen und die Belastung der Phosphor-Lagerstätten mit Schwermetallen machen neue Strategien zur Gewinnung und zum Recycling...

lesen
Logo
10.01.2019

Artikel

Mangan und Wasser als grüne Alternative bei der Medikamentenherstellung

Zur Herstellung von Medikamenten, Pflanzenschutzmitteln und Smartphonedisplays werden zumeist Verfahren eingesetzt, die kostenintensiv sind und eine große Menge an Abfall erzeugen. Wissenschaftlern der Universität Göttingen ist es jetzt gelungen, eine ressourcenschonende, „grüne“...

lesen
Logo
08.01.2019

Artikel

Mangan und Wasser als grüne Alternative bei der Medikamentenherstellung

Zur Herstellung von Medikamenten, Pflanzenschutzmitteln und Smartphonedisplays werden zumeist Verfahren eingesetzt, die kostenintensiv sind und eine große Menge an Abfall erzeugen. Wissenschaftlern der Universität Göttingen ist es jetzt gelungen, eine ressourcenschonende, „grüne“...

lesen
Logo
14.05.2018

Artikel

Chemisches Graduiertenkolleg an der Universität Göttingen

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert an der Universität Göttingen künftig ein neues Graduiertenkolleg in der Chemie mit dem Titel „Bewertende Experimente für die numerische Quantenchemie (BENCh)“.

lesen
Logo
06.04.2018

Artikel

Ökolandbau: Ist „Bio“ wirklich nachhaltiger?

Im Vergleich zur konventionellen Landwirtschaft wird der Anbau von Biolebensmitteln durch Ökolandbau gemeinhin als schonender für Mensch, Tier, Umwelt und Klima wahrgenommen. Doch ist das wirklich so? Eine Studie der Universität Göttingen belegt nun, dass nur die Kombination von ...

lesen
Logo
26.03.2018

Artikel

Was bringt den Winterweizen zur früheren Blüte?

Weizen blüht immer früher. Daran ist nicht allein die Erderwärmung durch den Klimawandel Schuld, sondern auch die Züchtung der modernen Getreidesorten. Göttinger Agrarwissenschaftler zeigen, dass neue Züchtungen bis zu zwei Wochen vor älteren Sorten blühen.

lesen
Logo
14.03.2018

Artikel

Erdbeeren: Bienenbestäubung verbessert ihre Qualität und Haltbarkeit

Bald ist wieder Erdbeerzeit. Süß und lecker sind die Früchte im Idealfall, aber mitunter auch recht leicht verderblich. Nun haben Forscher der Universität Göttingen herausgefunden: auf die Qualität also auch auf ihren Geschmack sowie auf die Haltbarkeit von Erdbeeren hat schon di...

lesen
Logo
25.04.2017

Artikel

Bakterieller Kaliumhaushalt als Angriffspunkt für neue Antibiotika?

Jedes Jahr sterben weltweit etwa 700.000 Menschen an einer Infektion mit einem Antibiotika-resistenten Bakterium. Eine Zahl die sich laut einer Studie der Charité Berlin bis 2050 auf zehn Millionen erhöhen könnte. Nun haben Göttinger Forscher die Rolle eines Signalmoleküls im Zel...

lesen
Logo
31.05.2016

Artikel

Seltener horizontaler Gentransfer bei Stabschrecken nachgewiesen

Die Übertragung von Erbgut erfolgt in der Regel entlang einer Abstammungslinie, wird also von Eltern an die Nachkommen übertragen – quasi „vertikal“ von Generation zu Generation. Ausgesprochen selten ist hingegen der horizontale Austausch von Genen zwischen zwei gleichzeitig lebe...

lesen
Logo
02.03.2016

Artikel

Ursprung der Körperasymmetrie enträtselt

Ein internationales Forscherteam hat ein Gen in Schnecken entdeckt, das festlegt, ob sich das Gehäuse im oder gegen den Uhrzeigersinn dreht. Dieser Befund könnte Hinweise darauf geben, wie das gleiche Gen die Körperasymmetrie unter anderem auch beim Menschen beeinflusst.

lesen
Logo
20.10.2015

Artikel

Antibiotika für Dinosaurier?

Bei den rätselhaft rosarot gefärbten fossilen Farbstoffen aus der Jura-Zeit handelt es sich um Substanzen, die eine erstaunliche Ähnlichkeit mit einem erst kürzlich entdeckten heutigen Antibiotikum, das auch gegen multiresistente Keime wirkt, aufweisen. Einem Forscherteam ist es ...

lesen
Logo
29.07.2015

Artikel

Gen-Suchaktion am Reismehlkäfer liefert überraschende Einblicke

Die bislang größte Suchaktion nach der Rolle von Genen in einem Käfer eröffnet neue Forschungsfelder für die Genetik. Wissenschaftler der Universitäten Göttingen, Erlangen und Köln haben mehr als 5.300 Gene des Reismehlkäfers Tribolium castaneum analysiert. Neben grundlegenden Er...

lesen
Logo
22.12.2014

Artikel

Männerfreundschaften schützen vor Stress

Menschen, die enge soziale Beziehungen oder Freundschaften pflegen und sich weniger einsam fühlen, leiden seltener unter Infektionen, Herzerkrankungen und chronisch erhöhten Stresshormonen. Göttinger Forscher zeigen nun den Zusammenhang von sozialen Beziehungen und Stress bei Ber...

lesen
Logo
11.12.2014

Artikel

Neues aus der Schatzkiste des Eises

Die Entdeckung einer neuen Art von Eis könnte zu einem verbesserten Verständnis geologischer Prozesse auf unserem Planeten führen – und dadurch helfen, neue Lösungen bei Herstellung, Transport und Speicherung von Energie zu finden.

lesen
Logo
26.08.2014

Artikel

Mehr aktive Gene als im Menschen

In einer Gewächshausspinne sind deutlich mehr Gene aktiv als im Menschen. Außerdem verfügt sie über alle wichtigen Gene, die auch die Embryonalentwicklung des Menschen vorantreiben. Benötigen Spinnen diese zusätzlichen Gene für das Spinnen ihrer Netze?

lesen
Logo
29.03.2011

Artikel

Forscher analysieren Studien zu tropischen Kohlenstoff-Emissionen

Weltweit ist die Menge an organischem Kohlenstoff, der in Böden gespeichert ist, mindestens dreimal größer als die Menge an Kohlendioxid in der Atmosphäre. Göttingener Wissenschaftler der haben nun untersucht, wie sich eine Veränderung der Landnutzung auf die Menge an organischem...

lesen
Logo
10.12.2010

Artikel

Genom von Mais-Schädling entschlüsselt

Forschern der Universität Göttingen und des Max-Planck-Instituts für terrestrische Mikrobiologie in Marburg ist es gelungen, das Genom des Mais-Schädlings Sporisorium reilianum zu analysieren. Durch einen Vergleich mit dem Erbgut einer weiteren Pilzart, Ustilago maydis, konnten d...

lesen
Logo
28.10.2010

Artikel

Schneeballeffekt – Wissenschaftler zeigen Folgen von Artensterben

Ein internationales Forscherteam unter der Leitung von Wissenschaftlern der Universitäten Göttingen und Jena hat zum ersten Mal die Auswirkungen von Artensterben auf ein komplettes Ökosystem untersucht. In aufwändigen Freilandexperimenten über einen Zeitraum von acht Jahren konnt...

lesen
Logo
06.08.2010

Artikel

Vom Schwamm zum Säugetier - Genomsequenz ist ähnlich

Einer internationalen Gruppe von Wissenschaftlern ist es gelungen, die Genomsequenz eines Hornkieselschwamms teilweise zu entschlüsseln. Dabei fanden die Forscher heraus, dass das Genom des Schwamms Amphimedon queenslandica, der im australischen Great Barrier Reef lebt, eine erst...

lesen
Logo
24.09.2009

Artikel

Wissenschaftler entwickeln lernendes Fahrerassistenzsystem

Im Rahmen des EU-geförderten Projektes „DRIVSCO“ haben Wissenschaftler ein Fahrerassistenzsystem entwickelt, das tagsüber vom Fahrer lernt und diese Kenntnisse nachts anwendet, wenn es mit seinem Infrarotsystem weiter sehen kann als das menschliche Auge.

lesen