Suchen

Weiterbildung Girls Camp bietet Informationen zu technischen und naturwissenschaftlichen Berufen

| Redakteur: Doris Popp

Mädchen im Alter von 14 bis 16 Jahren haben in der ersten Ferienwoche bei Provadis am „MINT Girls Camp“ teilgenommen und sich über naturwissenschaftliche und technische Berufe informiert.

Firmen zum Thema

Bei den „MINT-Camps“ hatten Mädchen die Gelegenheit, sich über Laborberufe zu informieren.
Bei den „MINT-Camps“ hatten Mädchen die Gelegenheit, sich über Laborberufe zu informieren.
(Bild: Provadis)

Frankfurt a.M. – Zum Ferienbeginn ein prall gefüllter Stundenplan, der von früh bis spät verschiedene Aktivitäten vorsieht – eigentlich ein Alptraum für Jugendliche. Doch 20 Mädchen im Alter von 14 bis 16 Jahren haben ganz freiwillig in der ersten Ferienwoche ein Programm absolviert, bei dem die Information über naturwissenschaftliche und technische Berufe im Vordergrund stand.

„MINT“ steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Diese Bereiche sind nach wie vor weitgehend Männerdomänen. Dabei sind die beruflichen Entwicklungsmöglichkeiten vielfältig, und der Bedarf ist groß. „Der Fachkräftemangel in den technischen Berufen macht qualifizierte Nachwuchskräfte schon heute zu besonders begehrten Mitarbeitern“, sagte Thomas Fichter, Geschäftsführer der Provadis Partner für Bildung und Beratung GmbH bei der Abschlussveranstaltung des ersten Mint-Camps.

Die Erfahrungen der Bundesagentur für Arbeit zeigen, dass sich Schulabgängerinnen noch immer mehrheitlich für klassische Frauenberufe oder entsprechende Studiengänge entscheiden. „Wir brauchen definitiv mehr Frauen in Mint-Berufen“, so Heike Strack, Geschäftsführerin Grundsicherung bei der Regionaldirektion Hessen. „Die Mint-Camps bieten jungen Frauen eine gute Möglichkeit, sich mit Technik und Naturwissenschaften zu beschäftigen, und sie erleben gleichzeitig, dass es äußerst spannende Berufe in diesen Bereichen gibt. Mit diesen Camps bieten wir zur klassischen Berufsberatung noch während der Schulzeit eine zusätzliche Orientierungshilfe an.“

Die Mint-Girls-Camps gehen auf eine Initiative des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung sowie der Regionaldirektion Hessen der Bundesagentur für Arbeit zurück und werden auch vom Hessischen Kultusministerium unterstützt. Die Durchführung obliegt der Sportjugend Hessen in Kooperation mit Provadis, die als größter Aus- und Weiterbildungsdienstleister Hessens viel Erfahrung bei der Ausbildung junger Menschen hat und im Industriepark Höchst über modern ausgestattete Schulungslabore und Werkstätten verfügt. Die Sportjugend sorgte unter anderem dafür, dass neben den informativen Inhalten auch der Spaßfaktor nicht zu kurz kam.

2012 werden acht jeweils einwöchige Veranstaltungen mit insgesamt 160 Plätzen angeboten. Die Sommercamps, die auch in Wiesbaden, Wetzlar und Hanau stattfinden, sind bereits ausgebucht. In den Herbstferien gibt es noch freie Plätze für die Camps in Fulda und Kassel (jeweils 14. bis 19. Oktober), bei den Veranstaltungen in Marburg und Darmstadt sind ebenfalls bereits alle Plätze vergeben. 2013 sind weitere acht Camps geplant.

(ID:34535670)