Suchen

Personalie Hauptgeschäftsführerin verlässt Verband forschender Arzneimittelhersteller

| Redakteur: Doris Neukirchen

Die Hauptgeschäftsführerin des Verbands forschender Arzneimittelhersteller (vfa), Cornelia Yzer, verlässt den Verband zum 1. Juni 2011 um sich einer neuen beruflichen Aufgabe zu stellen.

Firmen zum Thema

Cornelia Yzer, Hauptgeschäftsführerin des Verbands forschender Arzneimittelhersteller, verlässt den Verband zum 1. Juni 2011. (Bild: vfa)
Cornelia Yzer, Hauptgeschäftsführerin des Verbands forschender Arzneimittelhersteller, verlässt den Verband zum 1. Juni 2011. (Bild: vfa)

Berlin – Dies teilten der vfa-Vorsitzende Dr. Wolfgang Plischke und Cornelia Yzer heute in Berlin mit. „Nach 15 arbeitsintensiven und spannenden Jahren in einer Branche, deren Arbeit wie kaum eine andere unmittelbar den Menschen hilft, will ich mich nun einer neuen Herausforderung stellen“, erläuterte Yzer ihren Entschluss. „Eine so lange Zeit diesen bedeutenden Wirtschaftsverband geleitet zu haben, erfüllt mich ebenso mit Dankbarkeit wie das große Vertrauen, das mir der Verband und seine Mitgliedsfirmen stets entgegen gebracht haben. Gleichzeitig freue ich mich nun darauf, mich einer neuen beruflichen Aufgabe zu widmen.“

Für vfa-Vorstand und Mitgliedsfirmen dankte der vfa-Vorsitzende Dr.Wolfgang Plischke der scheidenden Hauptgeschäftsführerin für ihre langjährige, außerordentlich erfolgreiche Arbeit an der Spitze des Industrieverbandes: „Cornelia Yzer hat die Interessen einer der forschungsintensivsten und innovativsten Branchen sowohl national als auch international stets mit hoher Kompetenz, Durchsetzungsvermögen und Tatkraft vertreten. Sie hat in den 15 Jahren ihrer Tätigkeit viel für den Verband erreicht, sie hat ihn geprägt und seinen Platz im politischen Berlin mit hoher Kompetenz behauptet. Vorstand und Mitgliedsfirmen des vfa danken Cornelia Yzer ausdrücklich für ihren Einsatz und wünschen ihr für ihre berufliche wie private Zukunft alles Gute.“

Wer Cornelia Yzer im Amt folgt, wird der vfa demnächst bekannt geben.

(ID:25659960)