Suchen

Willy-Hager-Preis 2019

Herausragende Wissenschaftler in der Verfahrenstechnik gesucht

| Redakteur: Alexander Stark

Die Ausschreibung für den diesjährigen Willy-Hager-Preis hat offiziell begonnen. Mit dem Preis werden jüngere Wissenschaftler/-innen für hervorragende Arbeiten auf dem Gebiet der Verfahrenstechnik der (industriellen) Wasser- oder Abwasseraufbereitung ausgezeichnet.

Firmen zum Thema

Der Willy-Hager-Preis zeichnet hervorragende Arbeiten auf dem Gebiet der Verfahrenstechnik der (industriellen) Wasser- oder Abwasseraufbereitung aus.
Der Willy-Hager-Preis zeichnet hervorragende Arbeiten auf dem Gebiet der Verfahrenstechnik der (industriellen) Wasser- oder Abwasseraufbereitung aus.
(Bild: gemeinfrei / Pixabay)

Stuttgart/ Frankfurt am Main – Im Namen und Auftrag der Willy-Hager-Stiftung mit Sitz in Stuttgart schreiben die Dechema Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V. und die „Wasserchemische Gesellschaft“, Fachgruppe der Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V. (GDCh) zum fünfundzwanzigsten Mal den Willy-Hager-Preis aus.

Bei den eingereichten Arbeiten soll in der Regel die verfahrenstechnische Problemlösung im Vordergrund stehen. Die Arbeiten sollten nicht länger als drei Jahre zurückliegen und an einer deutschen Hochschule durchgeführt worden sein. Einreichungen sind bis zum 18. November 2019 möglich.

Der Willy-Hager-Preis ist mit 6000 Euro dotiert. Dieser Betrag wird je zur Hälfte zwischen dem/der Preisträger/-in und dem Hochschulinstitut, an dem die Arbeiten durchgeführt wurden, geteilt.

Hier geht es zum Bewerbungsformular.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46211453)