Suchen

Troponin-I-Test Herzinfarkte schneller aufdecken

| Redakteur: Dr. Ilka Ottleben

Für die Diagnose und Behandlung von Menschen mit einem potentiellen Herzinfarkt spielt die Zeit eine kritische Rolle. Im Vergleich zu Standard-Tests können mit dem Architect Stat High Sensitive Troponin-I-Test Herzinfarkte früher erkannt und somit schneller behandelt werden.

Firmen zum Thema

Ein neuer diagnostischer Troponin-1-Test von Abbott unterstützt Ärzte in Europa bei der Bewertung potenzieller Herzinfarkte.
Ein neuer diagnostischer Troponin-1-Test von Abbott unterstützt Ärzte in Europa bei der Bewertung potenzieller Herzinfarkte.
(Bild: Abbott)

Der bevorzugte Biomarker, um vermutete Herzinfarkte zu identifizieren, ist kardiales Troponin. Dabei handelt es sich um ein Protein, das im Herzmuskel vorkommt und Verletzungen an diesem anzeigen kann. Vielen Patienten, die mit Brustschmerzen in die Notaufnahme kommen, wird i.d.R. bei der Einlieferung, nach sechs Stunden und erneut nach zwölf Stunden Blut zur Troponin-Testung abgenommen bis eine Diagnose gestellt werden kann. Für Patienten, die tatsächlich einen Herzinfarkt haben, ist die Zeit bis zur Diagnose ein entscheidender Faktor. Die Herzmuskelzellen sterben ab, sobald die Blutversorgung des Herzens eingeschränkt ist. Hierdurch können alle betroffenen Bereiche des Herzens irreversibel geschädigt werden. Der neue Architect-Stat-High-Sensitive-Troponin-I-Test von Abbott kann bereits sehr niedrige Konzentrationen des Proteins messen und ermöglicht eine Verkürzung der Zeit bis zur Diagnose eines Herzinfarkts auf zwei bis vier Stunden. Auf diese Weise ermöglicht der Test eine schnellere Behandlung des Patienten.

(ID:42374186)