Suchen

Massenspektrometer Hohe Nachweisstärke für die Quantifizierung aus komplexen Matrizes

| Redakteur: Dr. Ilka Ottleben

Firmen zum Thema

Die neue Serie AB Sciex 6500 mit zehnfach verbesserter Sensitivität.
Die neue Serie AB Sciex 6500 mit zehnfach verbesserter Sensitivität.
(Bild: AB Sciex)

Speziell für hohe Nachweisstärke bei der Quantifizierung aus komplexen Matrizes hat AB Sciex zwei neue Massenspektrometer vorgestellt. Die AB Sciex Triple Quad 6500 und Qtrap 6500 Systeme wurden für die Analyse in sehr niedrigen Konzentrationsbereichen entwickelt, zum Beispiel in der Wirkstoffentwicklung, Peptidquantifizierung, Biomarker-Verifizierung und endokrinologischen Forschung. Sie erreichen eine zehnfach höhere Sensitivität als alle Triple-Quadrupol-Hochleistungssysteme, die bisher auf dem Markt erhältlich sind, betont das Unternehmen. Auch bei komplexen Proben, z. B. in der Rückstandsanalytik, arbeiten die Systeme äußerst reproduzierbar und zuverlässig – bei stark reduzierter Probenvorbereitung. Die Plattformen sind mit der Selexion-Technology kompatibel, die hochselektive Analysen über differenzielle Ionen-Mobilitäts-Spektrometrie ermöglicht.

Verantwortlich für die hohe Sensitivität ist die neue aus mehreren Komponenten bestehende Iondrive-Technologie. Mit ihrer Hilfe können wesentlich mehr Ionen produziert, transportiert und detektiert werden als bisher. Zu Iondrive gehört eine Weiterentwicklung der bewährten Turbo-V Ionenquelle, die Iondrive Turbo V Source. Daneben ist die Technologie mit dem so genannten Iondrive QJet Guide ausgestattet, wodurch auch die Ionenentransmission signifikant verbessert wird. Mit dem neuen Iondrive High Energy Detector ist weiterhin eine Technologie enthalten, die eine 20-fach größere Linearität erreicht als herkömmliche Detektoren.

(ID:33823620)