Suchen

HPLC-Event am 28. April HPLC-Praxistag mit neuem Workshop-Konzept

| Autor / Redakteur: Marc Platthaus* / Dipl.-Chem. Marc Platthaus

Am 28. April findet erstmals der HPLC-Praxistag statt. Wollen Sie in Workshops die neusten Entwicklungen in der Hochdruckflüssigchromatographie kennenlernen? Dann kommen Sie nach Würzburg und diskutieren Sie aktuelle Trends mit HPLC-Experten und anderen Anwendern.

Firmen zum Thema

Abb.1: Der HPLC-Praxistag am 28. April in Würzburg bildet die komplette Analysekette von der Probenvorbereitung über die HPLC-Methode bis zur Auswertung ab.
Abb.1: Der HPLC-Praxistag am 28. April in Würzburg bildet die komplette Analysekette von der Probenvorbereitung über die HPLC-Methode bis zur Auswertung ab.
(Bild: LABORPRAXIS)

[Hier gelangen Sie direkt zur Landing-Page des HPLC-Praxistages mit detailliertem Programm und der Anmeldung.]

Aromastoffe im Kaffee, Wirkstoffe in Düngemitteln oder die neuesten pharmazeutisch aktiven Substanzen in der Medikamentenforschung – überall spielt die Hochdruckflüssigchromatographie ihre Vorteile aus. Diese große Bandbreite an Applikationen macht es aber auch nötig, die HPLC-Anlage genau auf die geforderte Trennproblematik einzustellen. Und hier beginnen die Schwierigkeiten: Was ist die richtige Stelle, um die Trennung zu optimieren? Reicht es, eine Säule auszutauschen oder muss das gesamte Trennproblem durch eine umfassende Methodenentwicklung neu angegangen werden? Im Gegensatz zur Gaschromatographie gibt es bei der HPLC zahlreiche Parameter, die angepasst werden können. Dies beginnt bei den Säulen: Der Anwender hat eine extrem große Auswahl zur Verfügung, von der Normal- über die Reversed-Phase- bis hin zu speziellen HPLC-Säulen wie der Hilic-Phase. Experten sprechen von bis zu 1000 verschiedenen Phasen, die eingesetzt werden können. Daneben gibt es noch zahlreiche physikalische Parameter oder auch die Lösungsmittelauswahl, die einen großen Einfluss auf die Trennung haben.

HPLC-Praxistag bringt Experten und Anwender zusammen

Diese Möglichkeiten zeigen, wie wichtig es ist, das HPLC-Trennproblem ganzheitlich zu betrachten. Aus diesem Grund haben wir ein Veranstaltungsformat entwickelt, das diese Ganzheitlichkeit in ein kompaktes eintägiges Konzept bringt. Am Vormittag unserer Veranstaltung beschreiben mehrere Experten in Vorträgen aktuelle Trends rund um die Hochdruckflüssigchromatographie.

So erfahren Sie beispielsweise Grundlegendes zur Anwendung von „Analytical Quality by Design“ als ein modernes analytisches Konzept zur Erreichung von hoher Qualität und Effizienz im flüssigchromatographischen Labor.

Auch die UHPLC, also die Trennnung mit kleinen Partikeln, wird Gegenstand eines Vormittagsvortrages sein. Sie ist heute Standard in der Qualitätskontrolle klassischer pharmazeutischer Wirkstoffe, der so genannten kleinen Moleküle, und wird hier überwiegend in Kombination mit Umkehrphasen eingesetzt. Der Trend zur UHPLC zeichnet sich inzwischen auch in der Analytik von Biomolekülen ab. Hierbei muss jedoch abhängig von der Empfindlichkeit der Zielmoleküle sorgfältig geprüft werden, unter welchen Bedingungen die etablierten HPLC-Methoden auf schnellere UHPLC-Methoden umgestellt werden können. Zudem erfahren Sie noch, welche Vorteile die 2D-HPLC (s. LP-Tipp) für Ihr Trennproblem liefern kann.

Der Nachmittag des HPLC-Praxistages wird dann der Anwendung gewidmet sein. In zwei parallel stattfindenden Workshop-Sessions können Sie selber Hand an die HPLC-Anlage legen oder spezielle Trennprobleme besprechen.

Workshops – Von der Phase bis zur Lösungsmittelentsorgung

Die Themen der Workshops am Nachmittag sind im Einzelnen:

  • Richtige Säule – RP- oder HILIC-Phasen, die Auswahl kommt auf die Probe an
  • Charakterisierung von Makromolekülen, Biopolymeren und Proteinen mit Flüssigchromatographie.
  • Was passiert mit den Abfällen? HPLC-Lösemittel sicher entsorgen.
  • Die HPLC-Anlage – wie Sie die optimale Funktionsweise Ihrer HPLC-Anlage gewährleisten.

Abgerundet wird der HPLC-Praxistag noch durch eine Ausstellung, auf der einige Spezialfirmen ihre Produkte und Lösungen rund um die HPLC anbieten. Seien Sie am 28. April in Würzburg dabei und profitieren Sie noch bis zum 27. März vom Frühbucherrabatt.

* M. Platthaus: Chefredakteur LABORPRAXIS, E-Mail: marc.platthaus@vogel.de

(ID:43205093)