Suchen

ACHEMA 2012-Trendbericht Verpackungstechnik

Im Namen des Namens - Schutz von Produkten und Konsumenten durch eindeutige Kennzeichnung

Seite: 2/8

Firmen zum Thema

...unter anderem an gesetzlichen Rahmenbedingungen, der Implementierung und Vollstreckung von Regelwerken sowie Technologien zur Fälschungssicherheit und Rückverfolgbarkeit von Arzneimitteln; dafür gibt es bisher noch keine weltweit einheitliche Lösung. Die zuständige Arbeitsgruppe sieht eine besonders wichtige Aufgabe darin, die internationale Standardisierung der Produktkennzeichnung zu prüfen. Bis weltweit einheitliche Standards existieren, sind die Hersteller von Kennzeichnungsmethoden aufgefordert, Strategien zur Fälschungssicherheit zu entwickeln.

Verfügbare Mechanismen zur Kennzeichnung

Die Kennzeichnung von Pharmaprodukten wie von jedem anderen Handelsgut dient zum einen der Authentifizierung des Produktes und zum anderen der Abschreckung von Produktpiraten. Denn schwer zu kopierende Kennzeichnungsmethoden bringen für die Nachahmer immense technische Schwierigkeiten und hohe Kosten mit sich.

Die Kennzeichnung an sich ist auf ganz verschiedene Weisen möglich, von sehr einfachen Methoden bis zu hochtechnisierten Verfahren. Sie lässt sich an unterschiedlichen Stellen einsetzen, etwa an den verschiedenen Komponenten der Verpackung oder auch direkt am Produkt.

Kennzeichnungstechnologien für mehr Fälschungssicherheit lassen sich grundsätzlich in drei Gruppen einteilen:

  • Offene bzw. sichtbare Marker (Overt Technologies)
  • Versteckte Marker (Covert Technologies)
  • Forensische Techniken (Forensic Techniques)

Offene Marker dienen zur Basisidentifikation eines Produktes, zum Beispiel durch den Endkunden, durch informierte Fachleute oder den Zoll. Sie sind daher in der Regel gut sichtbar auf einem Produkt, im Falle von Arzneimitteln etwa einem Vial bzw. der Faltschachtel angebracht und schwer oder kostspielig nachzuahmen. Dazu zählen beispielsweise Hologramme, die eine kundenspezifische Gestaltung ermöglichen und optional sogar durch verborgene gerichtsverwertbare Merkmale den Fälschungsschutz erhöhen.

Kippfarben machen nachträglichen Austausch sichtbar

Auch Kippfarben sowie Sicherheitstinten und -filme, die in Abhängigkeit vom Blickwinkel einen Farbumschlag zeigen, gehören zu dieser Kategorie. Diese Farben sind nur bei bestimmten Herstellern erhältlich; dies eröffnet einen zusätzlichen Sicherheitsaspekt. Auch die Markierung des Produktes an sich, beispielsweise einer einzelnen Tablette, gehört zu den offenen Kennzeichnungsmethoden. Sie bieten eine gewisse Sicherheit, da das Nachahmen von Tablettenstempeln kostspielig und aufwändig ist. Auch lassen sich Kippfarben...

(ID:32488170)