Suchen

Gefahrstofflagerung Individuelles Gefahrstofflager nach dem Baukastenprinzip

| Redakteur: Tobias Hüser

Gefahrstofflagerung hat viele Facetten. Container "von der Stange" werden diesen nicht immer gerecht. Deshalb hat Denios das MC-Vario-Konzept entwickelt.

Firmen zum Thema

Gefahrstofflager MC-Vario Typ MC 4320-L2 mit 2-flügeliger Tür an der Längsseite.
Gefahrstofflager MC-Vario Typ MC 4320-L2 mit 2-flügeliger Tür an der Längsseite.
(Bild: Denios)

Das MC-Vario-Konzept von Denios ermöglicht die individuelle Zusammenstellung eines Gefahrstofflagers nach dem Baukastenprinzip – ohne auf die Kostenvorteile standardisierter Fertigung zu verzichten. Die Grundlage für den Aufbau bildet ein Gefahrstofflager aus einem Standardrepertoire – in 7 unterschiedlichen Größen von kompakten 3 qm Nutzfläche bis zum geräumigen Großraumlager von 17 qm. Die Größe und Einbauposition der Tür bestimmt der Kunde.

Es stehen dabei eine 1-flügelige und eine 2-flügelige Version zur Verfügung, deren Position in einem Rastermaß von 500 mm nahezu frei gewählt werden kann. Der Anpassung an betriebliche Raumbedürfnisse sind somit kaum Grenzen gesetzt. Serienmäßige Kranösen garantieren den bequemen Transport und ein leichtes Aufstellen. Eine integrierte, wasserrechtlich geprüfte Auffangwanne gehört ebenfalls zur Serienausstattung. Sie ermöglicht die direkte Lagerung auch von großen Gebinden auf dem mit Gitterrosten ausgestatteten Containerboden. Ergänzt werden kann das Lager durch umfangreiches Zubehör von flexiblen Regalsystemen für die Kleingebindelagerung bis hin zur Beleuchtung.

Zur Lagerung entzündlicher Stoffe steht neben der Ausführung mit natürlicher Belüftung auch eine ex-geschütze, technische Lüftungsanlage zur Verfügung, die den behördlich geforderten Luftwechsel bei der aktiven Lagerung sicherstellt. Ganz neu im Programm ist die natürlich belüftete Version. Diese ist für die passive Lagerung entzündbarer Flüssigkeiten zugelassen.

(ID:40300970)