Suchen

IR-Spektrometer IR-Spektrometer überwacht chemische Prozesse in Laboratorien und Pilotanlagen

| Redakteur: Dipl.-Chem. Marc Platthaus

ABB stellt eine neues IR-Spektrometer zur in-situ Reaktionsüberwachung in Forschungslaboratorien und Pilotanlagen der chemischen, petrochemischen, pharmazeutischen und biotechnologischen Industrie. Es erlaubt eine Echtzeitbeobachtung der Kinetik chemischer oder biochemischer Reaktionen und deren Schlüsselparameter (Intermediate, Produkte, Nebenprodukte).

Firmen zum Thema

Die zuverlässigen Komponenten des MB-Rx sorgen für einen störungsfreien Betrieb und erfordern keinerlei nachträgliche Einstellungen. (Bild: ABB)
Die zuverlässigen Komponenten des MB-Rx sorgen für einen störungsfreien Betrieb und erfordern keinerlei nachträgliche Einstellungen. (Bild: ABB)

Der neue MB-Rx Reaktionsmonitor erlaubt eine Echtzeitbeobachtung der Kinetik chemischer oder biochemischer Reaktionen und deren Schlüsselparameter (Intermediate, Produkte, Nebenprodukte). Dies bildet die Grundlage zur Optimierung der Reaktionsprozesse hinsichtlich der Rohstoff- bzw. Energieverbräuche und der Endproduktgewinnung. Im Vordergrund der Entwickler standen eine hohe analytische Leistungsfähigkeit, Zuverlässigkeit und die einfache Bedienbarkeit. Mit einer robusten Sonde und der intuitiv bedienbaren Software ermöglicht das Gerät den Chemikern den sofortigen (Echtzeit-)Zugriff auf die experimentellen Synthesedaten. Das „Plug-and-Play“-Gerät benötigt keine Verbrauchsmaterialien und ist laut Hersteller wartungsfrei.

Schwerpunkt Benutzerfreundlichkeit

Dank geringer Abmessungen findet der MB-Rx auch in engen Laborabzügen Platz und behindert nicht die Arbeit an den Reaktionsgefäßen. Ein Einsatz von Spülgas oder Trockenmittel wie bei vergleichbaren Systemen entfällt. Der Detektor arbeitet bei Raumtemperatur, so dass keine Sicherheitsprobleme z.B. bei einer Kühlung mit flüssigem Stickstoff oder beim aufwändigen Betrieb eines Stirlingmotors zu berücksichtigen sind.

Zur Benutzerfreundlichkeit trägt auch die neue Bediensoftware . Ein „Reaktions-Wizard“ führt den Anwender schnell zu neuen Experimentiervorlagen. Zu den zahlreichen Möglichkeiten gehört u.a. die Erstellung multipler Echtzeit-Trends spektraler oder chemischer Eigenschaften. Die Reaktionsprofile sind offline zu bearbeiten und der Einsatz von „What-If“-Szenarien hilft bei der Optimierung der Reaktionsbedingungen. Ein eigenes Spektreninterpretationsmodul ermöglicht es bislang unbekannte Zwischen- und Nebenprodukte zu erkennen und somit ein bessere Verständnis für die Reaktionsdynamiken zuentwickeln.

Das stabile Interferometer liefert reproduzierbare Messdaten. Durch neuartige, patentierte Algorithmen zur Signalverarbeitung wird eine höhere Messempfindlichkeit erreicht. Diese Innovationen und der Einsatz eines wartungsfreien Detektors tragen zu einem optimalen Signal-Rauschverhalten bei.

Sicherheit durch robuste Komponenten

Die zuverlässigen Komponenten des MB-Rx sorgen für einen störungsfreien Betrieb und erfordern keinerlei nachträgliche Einstellungen. Die Sonden bestehen aus Hastelloy, die Lichtleitfasern sind robust gekapselt und die Stecker verfügen über Acetal-Schutzhülsen. Das Aluminiumgehäuse ist für den Einsatz in industriellen Umgebungen ausgelegt. Dauerhaft justierte optische Bauelemente und eine IR-Strahlungsquelle mit einer durchschnittlichen Lebensdauer von zehn Jahren komplettieren den robusten Aufbau. Das System wird erstmals auf der Pittcon in Orlando vorgestellt, in Deutschland präsentiert ABB das System auf der Analytica in München vom 17. bis 20. April (Halle A2, Stand 108).

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 32097470)