Suchen

ISPE-Hochschulpreise ISPE zeichnet Absolventinnen aus

| Redakteur: Manja Wühr

Während der Abschlussfeier des Fachbereichs 2 (Fb2) „Informatik und Ingenieurwissenschaften“ im Audimax der Hochschule Frankfurt fanden auch Preisverleihungen der International Society for Pharmaceutical Engineering (ISPE).

Firmen zum Thema

Die Preisträgerinnen Meike Lindner (links) und Janine van Bellen mit Dr. Werner Seiferlein (ISPE)
Die Preisträgerinnen Meike Lindner (links) und Janine van Bellen mit Dr. Werner Seiferlein (ISPE)
(Bild: ISPE)

Frankfurt/Main – Neben der Verabschiedung der Absolventinnen und Absolventen in das Berufsleben hat die ISPE im Rahmen der Abschlussfeier zahlreiche Arbeiten prämiert. Unter anderem überreichte Dr. Werner Seiferlein, Leitender Notfallmanager bei Infraserv Höchst und Lehrbeauftragter im Fb2 sowie ISPE D/A/CH-Komitee-Mitglied, die ISPE-Hochschulpreise an zwei Absolventinnen.

Beide Preisträgerinnen wurden für Ihre hervorragenden wissenschaftlichen Arbeiten auf dem Gebiet der Pharmazie ausgezeichnet. Janine van Bellen erstellte ihre Bachelorarbeit bei der Firma Robert Bosch Verpackungstechnik in Crailsheim zum Thema „Wasserstoffperoxid zur Kalibrierung von Gasmessgeräten“. Meike Lindners Bachelorarbeit entstand bei Fresenius Kabi Deutschland in Friedberg zum Thema „Verfahrensanalyse und Optimierung des Herstellungsprozesses steriler Schlauchverbindungen in der Blutkonservenverarbeitung“.

In seinem Grußwort zitierte FH-Präsident Dr. Detlev Buchholz Walt Whitman „Niemals war mehr Anfang als jetzt“, in dem er für „lebenslanges Lernen“ votierte und gleichzeitig um bleibende Kontakte warb.

(ID:37018800)